Freitag, 3. August 2012

Die Froschprinzessin

Unsere Sommertelenovela Teil 3
Fortsetzung von hier:
Die Zeit ging ins Land und die Prinzessin wurde immer ungeduldiger. Denn auch die hilfsbereiten Gefährten hatten ihr den Prinzen nicht zurückbringen können und es gelang ihnen auch nicht mehr, die Prinzessin mit ihrem Spiel zu erfreuen. Voller Wut darüber, dass die Gefährten den Prinzen nicht anlocken konnten, warf sie sie mitten im kalten Winter kurzerhand aus dem schönen kuscheligen Schlossteich. "Seht zu, wie ihr klar kommt" rief sie ihnen hinterher und redete eine Weile nicht mehr mit ihnen.

Doch - es dauerte nicht lang, da reute es die Prinzessin, dass sie ihre Gefährten vertrieben hatte, denn es war nun wieder recht einsam um sie geworden und die Spiele wollten ihr allein auch nicht mehr so viel Freude bringen. Alsbald schallte es deshalb laut durch's Land "Kommt zurück, vergeudet Eure Talente nicht, denn nur bei mir könnt ihr auf die rechte Art spielen."

Die Gefährten machten nun aber keine Anstalten, wieder in den Schlossteich zurückzukehren. Denn sie hatten gerade angefangen, ihre neue Freiheit zu genießen.
Sie hatten sich auf dem Weg zum Dorfteich begeben, um dort ihre ersten freien Schwimmversuche zu unternehmen, als .... ihnen eine wohlbekannte Gestalt entgegenkam:

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Mit dem Posten eines Kommentars erteilen Sie die nach der DSGVO nötige Zustimmung, dass dieser, im Falle seiner Freischaltung, auf Dauer gespeichert und lesbar bleibt. Von der »Blogger« Software vorgegeben ist, dass Ihre E-Mail-Adresse, sofern Sie diese angeben, ebenfalls gespeichert wird. Daher stimmen Sie, sofern Sie Ihre email Adresse angeben, einer Speicherung zu. Gleiches gilt für eine Anmeldung als »Follower«. Sollten Sie nachträglich die Löschung eines Kommentars wünschen, können Sie dies, unter Angabe des Artikels und Inhalt des Kommentars, über die Kommentarfunktion erbitten. Ihr Kommentar wird dann so bald wie möglich gelöscht.