Donnerstag, 28. Mai 2015

Lieferschwierigkeiten bei Tempo ... the Party is over!

Was hatten sie gefeiert! Tagelang hatte man ja gedacht, es gibt in der ganzen Welt nix wichtigeres als eine Volksabstimmung in einem 5 Millionen Land am Rande Europas.

Es wurde ein Sieg gefeiert! Ein Sieg! Ein Sieg über die Kirche! So stellte es sich dar, ein "Yes" zur HS-Ehe in einem "erzkatholischen Land". Die Freude war so groß in den Deutschen Medien, dass sie sich gar nicht mehr eingekriegt haben. Es klang so, als würde in den kommenden Tagen die Regenbogenfahne über dem Vatikan wehen und der Papst höchstselbst den römischen CSD anführen...
Ein herrliches Pfingsten also und Party in allen Kanälen, sogar die Tagesschau hatte das Thema am Sonntag als TOP1.
Alle freuten sich .... doch das Unheil nahte. Kardinal Parolin war der Spaßverderber.
Mit dem Satz ".... eine Niederlage für die Menschheit" kam die kalte Dusche noch bevor die Party richtig heißgelaufen war...
In der FAZ zum Beispiel gab's gestern mindestens 5 Artikel zum Thema ... es war sogar wichtiger als die FIFA ...und auch die Süddeutsche klagte und jammerte laut über diesen bösen Kardinalsstaatssekretär .... Die Ernüchterung kam so schnell, dass sogar der Kater ausblieb.
Doch kein Sieg über die Kirche ... wie gemein ist das denn? Ich wollte auf die anderen Artikel gar nicht mehr eingehen, denn wir wissen ja, wie sie reagieren, wenn ihnen einer die Party sprengt.
Dass inzwischen der Vatikan offiziell den Kommentar von Kardinal Parolin bestätigt hat, machte die Sache noch schlimmer.


Aber heute kam dann doch noch unser Freund Danny D. aus der Deckung. Sichtlich frustriert, dass sein Papstbuch wohl doch nicht so der Renner ist, versuchte er sich mal mit einem Rundumschlag gegen die Kirche. Wie ein trotziges Kind wiederholte er, dass die Kirche ja sowieso schon verloren hat, weil sie immer noch Gottes Kirche ist.
Dabei sollte die Kirche doch wissen, dass die Gläubigen schon viiiiieeel weiter sind. Abgesehen vom Unsinn dieser Formulierung wollte Danny das dann auch noch mit Lügen untermauern: Es ging ja nun durch die Blogozese und war auch auf den Webseiten der Bistümer nachzulesen: Die Beteiligung an der Umfrage lag im Promillebereich und nimmt damit dem Ergebnis jede Legitimation.
Nichts desto trotz trötete Danny: "Die Mehrheit der Katholiken ist für WVGHSF ..... "
Wenn es stimmt, daß Lügen kurze Beine haben, dann muß DD jetzt ein Kopffüßler sein- ein Kephalopode......" Also aufgepasst Frankfurter und beim Gehen öfter mal nach unten gucken. Wenn der Danny dann so beim Laufen über die "Niederlage der Kirche sinniert", ist er ja schnell mal in einen Gullydeckel gerutscht, und auf die freundliche Hilfe der Mitmenschen angewiesen. Denn da unten in den dunklen Löchern gibt's das in großen Mengen, was der Danny so manchmal zu Papier bringt. Und damit wollen wir ihn dann doch nicht konfrontieren. Wir sind ja nicht so.

Kommentare:

  1. Daniel Beinlos D., damit muß man angesichts seines über die Jahre prallgefüllten Lügenkontos wohl rechnen. Schon während des Benedetto-Pontifikates hat er -als Lehmannsprechpuppe-da viel angehäuft. Am meisten dürfte ihn aber schmerzen, daß Papst Franziskus eben doch nicht so ist, wie er ihn gern hätte und wie er ihn schon mit jubelnden Fanfarenstößen der FAZ-Leserschaft verkauft hat.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Kirchenfreund28.05.15, 18:55

      Ja, das ist wohl der größte Frust, den sie alle gemeinsam teilen. Der Papst ist nicht so, wie sie ihn sich gebacken haben ... Aber geteiltes Leid ist halbes Leid und deshalb werden sie es wohl dann doch eines Tages verschmerzen.

      Löschen