Dienstag, 2. Juni 2015

Kardinal Sarahs Botschaf an die Sacra Liturgia Konferenz in den USA


Gestern hat in New York City die lange erwartete Sacra Liturgia Konferenz begonnen. Kardinal R. Sarah- als Präfekt der Liturgiekongregation der Römischen Kurie hat im Namen von Papst Franziskus eine Grußbotschaft gesandt. In seiner Botschaft betont er die Wichtigkeit einer gesunden Liturgie für eine Erneuerung der Kirche.
Die Botschaft ist bei facebook zu lesen:   klicken .  rorate caeli berichtet:   klicken


"PAPST FRANZISKUS: SETZT DIE GUTE ARBEIT AN DER LITURGIE FORT, DIE PAPST BENEDIKT XVI BEGONNEN HAT"

" Weil die Heilige Liturgie die wahre Quelle ist, aus der alle Macht der Kirche fließt- wie das II. Vaticanische Konzil betont (Sacrosanctum Concilium 10), müssen wir alles tun, was wir können, um die Heilige Liturgie direkt ins Herz der Beziehung zwischen Gott und dem Menschen zurück zu bringen und den Primat des Allmächtigen Gottes in dieser privilegierten und einzigartigen Begegnung anerkennen, in der wir als Individuum und als Kirche, Gott bei seinem Wirken in der Welt begegnen.

Man kann Gott nicht begegnen, meine Brüder und Schwestern, ohne zu zittern, ohne Scheu, ohne tiefen Respekt und ohne heilige Furcht.
Deshalb müssen wir uns Kardinal Ratzinger anschließen, der sagte: "unsere erste Sorge muß der richtige Weg sein, die Liturgie innerlich und äußerlich zu feiern." ( Kard. Ratzinger, Der Geist der Liturgie, Ignatius Press, San Francisco, 2000, S.9)"

Kardinal Sarah fährt mit einer wichtigen Mitteilung fort:

"Als der Hl.Vater, Papst Franziskus, mich bat, das Amt des Präfekten der Liturgiekongregation anzunehmen, fragte ich ihn: "Heiligkeit, wie wollen Sie, daß ich mein Amt ausübe? Was wollen Sie, daß ich als Präfekt dieser Liturgie tun soll?"
Die Antwort des Hl. Vaters war klar: "Ich will, daß Sie fortfahren die Liturgiereform des II. Vaticanischen Konzils weiter umsetzen und daß Sie die gute Arbeit an der Liturgie, die Papst Benedikt XVI begonnen hat, fortführen."

"Meine Freunde, ich möchte, daß Sie mir bei dieser Arbeit helfen. Ich bitte Sie, weiter daran zu arbeiten, die liturgischen Ziele des II. Vat. Konzils (Sacrosanctum Concilium I) zu erreichen und an der liturgisechen Erneuerung, die Papst Benedikt XVI - besonders mit der Postsynodalen Apostolischen Exhortation "Sacramentum Caritatis", 22. Februar 2007 und dem Motu Proprio Summorum Pontificum, 7. Juli 2007, auf den Weg gebracht hat.
Ich bitte Sie darum, so weise zu sein, wie der Verwalter im Matthäus-Evangelium, der weiß wie man aus seinem Schatz Neues Altes und Neues hervorbringen kann, damit die Heilige Liturgie, wie sie heute gefeiert wird, nichts von den achtungswürdigen Reichtümern der liturgischen Tradition der Kirche verliert, während sie immer für eine legitime Entwicklung offen ist. (Sacrosanctum Concilium, 23)."

Am Ende seiner Botschaft, drückt Kardinal Sarah die Hoffnung aus, dass er in der Lage sein wird, am nächsten Treffen von Sacra Liturgia, das im Juli 2016 in London stattfinden soll, teilzunehmen. Er bittet auch um Gebete, daß er treu den Dienst, zu dem er gerufen wurde, erfüllen kann."

Die Exhortation Sacramentum Caritatis kann man hier in ihrer deutschen Fassung lesen:    klicken
Quelle: rorate caeli, La Santa Sede, LEV



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen