Dienstag, 6. Oktober 2015

Dachten wir uns schon: Die Kirche ist schuld

Es sieht ja ganz so aus, als wäre in Deutschland die große Katerstimmung eingekehrt. Die Euphorie ist verflogen und selbst die ARD wagt sich an eine Karikatur der Kanzlern.
Noch vor drei Wochen jubelte die bekannte Zeitung mit den großen Buchstaben "Wir helfen!" und gestern konnte man in der gleichen Zeitung lesen "Wir haben komplett den Überblick verloren".
Heute bittet Alexander Kissler im Cicero die Kanzlerin um eine Rede an die Nation. Aber was soll sie schon sagen? Der Schuldige ist doch längst ausgemacht und der ist zudem noch so geduldig und so voller Liebe und Barmherzigkeit, dass der auch eine solche Schuldzuweisung annimmt, ist er doch genau dafür für uns am Kreuz gestorben.

Nanu, wird sich jetzt so mancher denken... Doch! genau so! Am Sonntag ließ die hohe Politik das Volk wissen, dass Gott an dieser Misere Schuld ist, hatte doch der Münchner Kardinal vor ein paar Wochen  einmal geäußert: "Der Herrgott hat uns diese Aufgabe jetzt auf den Tisch gelegt".
Nachzulesen in der FAZ.

Dass der Kardinal inzwischen einiges ganz anders sieht, konnte man dieser Tage bei WOn lesen.

Aber, wie's halt so ist: gesagt ist gesagt und dieses gesagt wird in die Geschichte eingehen. Hatten wir ja über die Jahrhunderte schon öfter und wenn man das nachverfolgt, sieht man, dass wir da eine Menge mit uns herumtragen müssen, weil es Teil unseres Glaubens ist, unser Kreuz auf uns zu nehmen. Aber wir haben Hoffnung, da der Herr uns versprochen hat, dass die Mächte der Unterwelt die Kirche nicht überwinden werden. Nach 2000 Jahren und vielen Angriffen auf die Kirche können wir umso mehr darauf vertrauen.

Und - Ja ich liebe SEINE Kirche immer mehr!


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen