Samstag, 3. Oktober 2015

Randnotiz am säkularen Feiertag

Als ich gestern weit nach Mitternacht noch mal in meine Combox guckte, hatte ich da so gegen 1:00 Uhr einen Kommentar von einem Herrn, der mit dem Ausruf "Wunderbar" und einem Link auf ein allseits bekanntes sex-bezogenes Internet-Magazin wohl die Vorhut für die Meldung des heutigen Tages sein sollte. Auch bei Elsa (wo die Kommentare ja direkt durchgehen) stand der gleiche Kommentar.
Offensichtlich hatte der bewusste Herr die Aufgabe, die katholische Bloggerszene mit einer Mitteilung zu erfreuen (er kam bei mir über den Link der Bloggerliste) und allen die frohe Botschaft zu bringen. Ich weiß, wie viel Arbeit das macht, und kann den armen Kerl, den's getroffen hat, wirklich nur bedauern. Da gab's doch schon mal einen (will jetzt aber keine Namen nennen, es kennt ihn eh jeder). Und wir wissen, wie's ausgegangen ist.
Außerdem hatte sich da mal ein südamerikanischer Bischof dabei fotografieren lassen, wie er sich mit seiner jungen hübschen Freundin im Meer vergnügte. Der war nicht mehr lange Bischof.

Man konnte sich also vorstellen, wie der Vatikan bei Leuten, die öffentlich verkünden, dass sie ihre Gelübde gebrochen haben, vorgehen wird ...

Heute ist der 3. Oktober - ein säkularer Feiertag, den ich gerne mal zum Ausschlafen nutze. Und dann muss man sich auch nicht gleich auf den Computer stürzen.
Aber jetzt habe ich bei der FAZ einen kurzen Artikel dazu gefunden, der genau das bestätigt hat, was mich heute nacht ruhig schlafen ließ.

Damit ist alles gesagt.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen