Sonntag, 6. Dezember 2015

2. Advent


Was Papst Benedikt XVI  den Gläubigen am 2. Advent 2009 zu sagen hatte. Sandro Magister hat die Predigten und Ansprachen zu den 2009 (wie 2015) vorgegebenen Lesungstexten und die dazugehörigen Gregorianischen Gesänge zusammengestellt.

"...Lukas schreibt: »Es war im fünfzehnten Jahr der Regierung des Kaisers Tiberius; Pontius Pilatus war Statthalter von Judäa, Herodes Tetrarch von Galiläa, sein Bruder Philippus Tetrarch von Ituräa und Trachonitis, Lysanias Tetrarch von Abilene; Hohepriester waren Hannas und Kajaphas. Da erging in der Wüste das Wort Gottes an Johannes, den Sohn des Zacharias« (Lk 3,1–2). Zweierlei erweckt unsere Aufmerksamkeit. Zunächst die zahlreichen Angaben zu allen politischen und religiösen Obrigkeiten Palästinas in den Jahren 27/28 nach Christus. Offensichtlich will der Evangelist den Leser des Evangeliums darauf hinweisen, daß es sich dabei um keine Legende handelt, sondern um den Bericht über eine wahre Geschichte, daß Jesus von Nazaret eine historische Person ist, die in jenem genau umrissenen Kontext steht. Das zweite beachtenswerte Element besteht darin, daß nach dieser ausführlichen historischen Einführung »das Wort Gottes« zum Subjekt wird; es wird vorgestellt als eine Kraft, die von oben auf Johannes den Täufer herabkommt.".....

Hier geht´s zum Gesamttext:  klicken

                        


Gregorianische Gesänge zur 2. Vesper am 2. Advent:



                       

PROPRIUM
- Introito: Populus Sion [Graduale Triplex] 
- Graduale: Ex Sion [Graduale Triplex]
- Alleluia: Laetatus sum [Graduale Triplex
- Offertorio: Deus tu convertens [Graduale Triplex
- Communio: Ierusalem surge [Graduale Triplex] [Versetti]

ORDINARIUM
- Kyrie XVII
Credo I
Sanctus XVII
Agnus Dei XVII

Quelle: LEV, La Santa Sede, Sandro magister, Cantuale Gregorianum

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen