Dienstag, 15. Dezember 2015

Selbstentlarvung des IS. Fatwa gegen Neugeborene.

Wie heute u.a. der Osservatore Romano berichtet, hat Daech, das sich auch gern selbst als Kalifat bezeichnet, einen neuen Anlauf unternommen, um unter den Staaten oder staatssimulierenden Gebilden, die unter dem Banner des Bösen agieren, einen Spitzenplatz einzunehmen und zumindest in ihrem Maßstab den Ideologien eines Hitlers gerecht zu werden.
Ein Richter des Gerichtshofes zu Mossul - Hochburg des Kalifats- hat eine Fatwa erlassen, die dazu ermächtigt, " Neugeborene mit Down-Syndrom und anderen angeborenen Mißbildungen oder sonstigen körperlichen Behinderungen zu töten."

Diese Meldung, die noch nicht offiziell (?) bestätigt wurde, kam gestern von mehreren Aktzivistengruppen und wurde u.a. von der Daily Mail  und dem Mirror aufgenommen.

Der Osservatore titelt: "Neue Grausamkeiten- verübt vom IS"
Hier geht´s zum Original:  klicken

Innerhalb einer Woche seit Verkündung der Fatwa sind nach diesen Angaben 38 Neugeborene im Alter zwischen 1 Woche und 3 Monaten "eliminiert" worden- größtenteils "durch Strangulation oder eine tödliche Injektion."
Aber schon vorher waren zahlreiche behinderte Kinder ins Visier der selbsternannten "Gottes"krieger geraten. Zudem hatte im vergangenen Februar das UN-Komitee für die Rechte des Kindes die Daech-Djihadisten verurteilt, weil sie Kinder als Selbstmordattentäter oder lebende Schilde benutzten.

Quelle: Osservatore Romano, Daily Mail, Mirror


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen