Donnerstag, 21. Januar 2016

Fundstück....

gefunden auf der "achse des guten", geschrieben von Vera Lengfeld über einen Brückenkopf des IS in Bosnien, an einem völlig unbewachten, leicht und unkontrolliert zu überquerenden Schengen-Außengrenzabschnitt zu Kroatien. Lächeln mit der Kanzlerin......
Hier geht´s zum Text:  klicken
Und hier zur Übersetzung der Deutschen Wirtschaftsnachrichten der Meldung des Corriere della Sera aus Bosnien: klicken

Wie Lengfeld bemerkt, muß man bei uns inzwischen u.a. auf italienische Tageszeitungen zurückgreifen, wenn man etwas anderes als Regierungsverlautbarungen aus den Medien erfahren möchte. Wer hätte das gedacht!? Wir kennen diese Situation ja schon länger aus der Berichterstattung über die Katholische Weltkirche, die Berichte aus Rom, den Vatican und die Päpste (durchgehend seit 2005).
Hier ein sprechendes Lengfeld-Zitat:

"Dass unsere Qualitätsmedien darüber berichten werden, ist eher unwahrscheinlich. Die haben sich nach drei Tagen Schreck über die Silvester- Vorfälle wieder darauf konzentriert, die Kanzlerinnen- Verlautbarungen kritiklos unter das Volk zu bringen. In unserem Fall die absurde Behauptung, die Wirtschaft würde zusammenbrechen und Europa auseinanderfallen, wenn Deutschland seine Grenzen für illegale Einwanderer schließt. Dabei legt Merkel den Sprengsatz an Europa und die Zündung wird in Bosnien vorbereitet.
Zum Glück gibt es die sozialen Netzwerke, über die man mehr erfährt, als aus den Qualitätsmedien. Für alle, die nicht Italienisch können, haben die „Deutschen Wirtschaftsnachrichten“ für eine deutsche Zusammenfassung des Corriere della Sera Artikels gesorgt."


Quelle: achse des guten, V, Lengfeld, Corriere della Sera, D.Wirtschaftsnachrichten

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen