Freitag, 29. Januar 2016

Zitat des Tages

-wenig erstaunlich zur- um es mal ganz euphemistisch auszudrücken - erbärmlichen Rolle der Medien in der aktuellen Flüchtlingskrise und Kanzlerinnendämmerung. Geschrieben hat es Peter Sloterdijk in Cicero.
Hier kann man mehr lesen:  klicken

...„Der Lügenäther ist so dicht wie seit den Tagen des Kalten Kriegs nicht mehr.“ Im Journalismus trete die „Verwahrlosung“ und die „zügellose Parteinahme allzu deutlich hervor“. Das Bemühen um Neutralität sei gering, „die angestellten Meinungsäußerer werden für Sich-Gehen-Lassen bezahlt, und sie nehmen den Job an.“

Quelle: www.cicero, P.Sloterdijk

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen