Samstag, 30. April 2016

Der Heilige Pius V

Heute feiert die Kirche den Tag des Hl. Pius V. Ein großer Papst, dem die gesamte Christenheit viel verdankt- so das Missale Romanum und letztendlich den Sieg bei der Seeschlacht von Lepanto, die dem Osmanischen Reich seine Raub-und Beutezüge im westlichen Mittelmeer verleidete.

                           


Michele Ghislieri wurde am 17. Januar 1504 in Bosco Marengo geboren.
Mit 14 Jahren trat er in den Dominikaner-Orden ein, und studierte später in Genua.
1528 wurde er dort zum Priester geweiht,
Er lehrte dann Philosophie und Theologie in Pavia und wurde zum Inquisitor für Como ernannt,
dann Generalinquisitor.
1556 wurde er zum Bischof geweiht, 1557 Kardinal, 1558 Großinquisitor.
1560 Bischof von Mondovi

1566 wählte ihn ein von Karl Borromäus beeinflußtes Konklave zum Papst und Nachfolger Papst Pius´ IV. Er gab sich den Namen PiusV.

Pius V war ein asketisch lebender, frommer Mann, der die Liturgie und Kurie reformierte und die Beschlüsse der Konzils von Trient umsetzte.
1566 erschien der 1. Katechismus der Römischen Kirche, 1570 das Missale Romanum.
Er gründete die Kongregation für die Kurie.

1570 exkommunizierte er mit der Bulle "Regnans in excelsis" Königin Elisabeth I von England.
1570 erneuerte Pius V auch die Heilige Liga zwischen dem Hl. Stuhl, Spanien, Venedig, den Seerepubliken Genua und Pisa, Neapel, Sizilien und Malta gegen die Türken, die Julius II 1511 gegründet hatte.
Am 7. Oktober 1571 besiegte die Flotte der Hl.Liga in der Seeschlacht von Lepanto (Nafpaktos) die des Osmanischen Reiches. Der Papst rief unterdessen die Christenheit zum Rosenkranzgebet für den Sieg auf.

Pius V starb am 1. Mai 1572 in Rom.
Er ist in der römischen Patriarchalbasilika Santa Maria Maggiore begraben.

                         File:Tomb Pius V SM Maggiore n2.jpg
                        Foto wikicommons

Er wurde am 22. 5. 1712 von Papst Clemens XI heilig gesprochen.

Quelle; Ök. Heiligenlexikon, Kathpedia, wikipedia

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen