Sonntag, 8. Mai 2016

Ein tröstlicher Witz zur Lage der Kirche

Da man, laut Zander, nur noch Witze über die Relischion machen darf,  weil man über alles andere, was sich so anbietet nicht mehr lachen darf, hier mein Beitrag zum Thema:

Treffen sich 2, sagt der eine zum anderen
"Ich habe gehört, du bist katholisch geworden. Wolltest du nicht Geschichte studieren um zu beweisen, was für ein gefährlicher, bigotter, geldgieriger und scheinheiliger Verein diese Kirche ist?"
Sagt der erste:
"Das habe ich auch getan"
sagt der zweite:
 "Ah und da hast du herausgefunden, dass all diese Dinge gar nicht wahr sind"
sagt der erste:
 "Nein, ich habe herausgefunden, dass es in Wirklichkeit noch viel schlimmer gewesen ist"
sagt der zweite:
 "Warum bist du dann katholisch geworden?"

Sagt der erste:
 "Nun eine Institution, die seit 2000 Jahren beständig personelle Fehlentscheidungen trifft. Die auf den Zug der Irrungen des jeweiligen Zeitgeistes aufspringt und versucht, das Führerhaus zu übernehmen, wenn die  jeweilige Zeit schon dabei ist, sich einzugestehen, dass sie geirrt hat und anfängt, nach einem zu suchen, der ihr da heraushilft.
Wo also die Kirche,  immer wieder, in ihrer Mehrheit, in ihrer eigentlichen Aufgabe, Weisung zu sein, versagt.
Eine Institution, die ihren Heiligen und denen die ihr Wesen verstanden haben, zu deren Lebzeiten das Leben schwer macht, sehr schwer und die sie  zunächst in  die Ecke  und später dann, ohne posthume Entschuldigung, auf die Altäre stellt und dabei, sich selbst belügend, so tut, als sei alles was war nicht gewesen. Eine Institution, in der soviel Dumme und Unfähige was geworden sind.
Also eine Institution die all das schon immer macht und hat, und nichts aus ihrer Geschichte lernt  und die es immer noch gibt.
So eine Institution muss von Gott persönlich geleitet werden"

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen