Sonntag, 22. Mai 2016

Zum Dreifaltigkeitssonntag

Heute ist der Dreifaltigkeitssonntag.
Dreifaltigkeit ist wohl das am schwersten zu verstehende Geheimnis Gottes, dass da ein Gott in drei Personen  ist, die alle verschieden, aber alle gleich in der Gottheit sind, wer will das schon verstehen, ohne dass einem der Kopf schwirrt.
Aber wie es halt so ist, wenn man es verstünde, bräuchte man es nicht zu glauben!

weil man es eh nicht versteht, kann man es auch, finde ich, zumindest, gleich in Latein beten, weil es damit klarer wird, dass es sich hier um das Grundgeheimnis unseres Glaubens handelt, dass eh nicht zu verstehen ist, wenn es auch logisch ist, aber das ist eine andere Baustelle!
Aber glauben muss man es halt!

Von daher hier das Credo mit Papst Benedikt am Palmsonntag auf dem Petersplatz

Kommentare:

  1. Lehrer Lämpel23.05.16, 13:52

    Ich maße mir nicht an, das Geheimnis der heiligen göttlichen Dreifaltigkeit bis in die tiefste Tiefe und die letzten Einzelheiten erklären zu können.
    Aber soviel weiß ich darüber:

    "Gott ist nicht einsam."
    und:
    "Deus caritas est - Gott ist die Liebe."

    Beide Aussagen lassen sich in der Tatsache zur Deckung bringen, dass Gott in 3 in absolut ungetrübter und vollkommener Liebe verbundenen göttlichen Personen existiert.

    Dabei ist die Liebe zwischen Gottvater und Gottsohn so intensiv und vollkommen, dass sie selbst Person ist - eben der Heilige Geist.

    Anders gewendet:

    "Die vollkommene und durch nichts getrübte Liebe zwischen GOTTVATER und GOTTSOHN in Person - das ist der HL. GEIST."

    Wir brauchen uns da nicht vor dem Judentum oder gar dem Islam zu verstecken oder wegen unserer Gottesvorstellung in irgendeiner Weise zu genieren noch zu entschuldigen.

    Es ist vielmehr so, dass wir einen tieferen Einblick in das Wesen Gottes bekommen haben als diese beiden Religionen, die auf dem Einen Gott bestehen.

    Es ist bei ihnen so wie bei einem Astronomen, der ohne Teleskop eine ferne Galaxie lediglich als Einen verschwommenen Lichtpunkt am Himmel ausmachen kann, obwohl sie sich mit den entsprechenden Hilfsmitteln betrachtet als wesentlich differenzierter aufgebaut darstellt.

    Wir haben über das Wesen Gottes durch niemand Geringeren als den HERRN, also Gott selbst, Kunde erhalten - vornehmlich im Johannesevangelium.

    Im Gegensatz zu den frühkirchlichen Kirchenvätern verkünden heute Geistliche selten diese Wahrheiten den Gläubigen gut verständlich und nachvollziehbar.

    AntwortenLöschen
  2. Danke Herr Lehrer :-D
    ja so ist es wohl, für die anderen ist Gott eine in sich geschlossene Kugel, die auch keine Berührpunkte mit der Welt der Menschen hat, was auch bedeutet, man kann über das Wesen Gottes nichts aussagen.
    Was wohl das Bilderverbot meint.
    Das Bilderverbot, gilt, ja, im Grunde immer noch, aber dennoch können und sollen wir über das Wesen Gottes etwas aussagen, weil Gott sich ausgesagt hat, als der dreifaltige!
    Dennoch zu behaupten es sei einfach zu verstehen, ist wohl nicht zutreffend.
    Sobald man anfängt drüber nachzudenken, stellt man fest, es ist nicht so einfach!

    AntwortenLöschen