Samstag, 4. Juni 2016

Cooperatores veritatis

Ja, das waren noch Zeiten, damals in Rom - genauer gesagt bis zum 28. Februar 2013!

Da hatten wir einen Papst, der sich der Lehre der Kirche verpflichtet fühlte und dem daran gelegen war, die Wahrheit zu verkünden. Wahrheit, das war dann auch oberstes Gebot des päpstlichen Pressezentrums, der Sala Stampa.

Doch die Zeiten ändern sich - denn heute macht man auch im Vatikan "PR".

Gestern sah das dann z.B. so aus.

Am Morgen ab 9:30 feierte der Papst auf dem Petersplatz eine heilige Messe zum Hochfest "des heiligen Herzens Jesu".
Ich habe kurz in die Live-Übertragung geschaut und dann kam folgende Totale:


Da war ich doch etwas erstaunt ob der vielen freien Plätze und ich habe das dann via Webcam gegengecheckt. 
Und da sah es so aus:


Uups, dachte ich noch, das kann ja mal passieren. Es ist Freitag Morgen, die Römer sind auf der Arbeit, die Kinder in der Schule und die Touristen, die auf eine Wochenendreise nach Rom kommen, sitzen noch in ihren Fliegern ...

Doch dann - am nachmittag passierte das Wunder:


Die wundersame Menschenvermehrung. Es waren also doch viel mehr da, als auf der Webcam zu sehen sind ... Offensichtlich hatten die alle Tarnkappen auf, die sie lediglich für den Schuss des Photos abnahmen. Wohin dann aber die Priester verschwunden sind (die man oben ja gut sieht)?

Oder sollte man tatsächlich beim Vatikan inzwischen solche PR-Mätzchen brauchen, weil die Wahrheit nicht mehr vermittelbar ist?

Es tut einfach weh!




Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen