Samstag, 18. Juni 2016

Tierischer Klerus


Es vergeht kaum ein Tag, an dem uns der Pontifex Maximus nicht mit neuen Erkenntnissen und Formulierungen überrascht.
Wie Father Ray Blake uns auf seinem marymagdalenblog mitteilt, gibt es nach Aussagen des Bischofs von Rom jetzt auch Tiere innerhalb des Katholischen Klerus.
Hier geht´s zum Original:  klicken


Animal Clergy

  

"Mit seinem charakteristischem Charme hat unser geliebter Heiliger Vater Priester, die sich weigern, Kinder von alleinstehenden Müttern zu taufen, als Tiere bezeichnet.
Ich würde aus diesem Grund die Taufe nicht verweigern, ich sage, daß ich erwarte Eltern oder einen Elternteil bei der Taufe in der Messe zu sehen, daß ist so ziemlich das einzige Kriterium für mich.

Das Problem ist, daß das Kind eines Elternteils, das nicht nach der Kirchenlehre lebt und sie praktiziert oder sie in großen Teilen ablehnt, den Glauben wohl nicht leben oder praktizieren wird. Statistiken beweisen, daß auch sie wahrscheinlich nicht zu einer stabilen Ehe fähig sein werden und so auf gewisse Weise den zweiten Punkt des Papstes beweisen, der schlicht die gesamte Struktur des Katholizismus erschüttert, daß die Mehrheit der Ehen ungültig sind.



Mein Freund Fr. Alexander Lucie Smith bringt ein sehr vernünftiges Argument dazu vor:
 "Wenn sich ein verlobtes Paar vorstellt und sagt, daß sie in der Kirche heiraten  wollen, ist es schon zu spät mit den Vorbereitungen zu beginnen.  Vorbereitungen auf die Ehe müssen schon beginnen, bevor sich das Paar  begegnet oder sogar, um sicher zu sein, schon bei der Geburt. Immerhin ist  die  Entscheidung, wen man heiratet, die wichtigste, die man je macht."
Vielleicht sollten wir wirklich rigoroser mit unseren Taufvorbereitungen sein, Obwohl wir vielleicht nicht die Taufe verweigern -sollen wir sie vielleicht verschieben. Vielleicht die Taufe der Kinder dazu benutzen, die Eltern zu ermutigen zu heiraten, eine feste Verbindung einzugehen, in der ein Kind aufzuziehen und zu erziehen, keine so schlechte Sache ist.

Vielleicht würden einige Tiere der Kirche und Paaren, aber besonders Kindern besser dienen."

Quelle: marymagdalenblogspot, Fr. Ray Blake


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen