Donnerstag, 16. Juni 2016

Zu den Messtexten von heute

die heutigen Messtexte haben es wirklich in sich,
in der ersten Lesung wird uns aus dem Buch Jesus Sirach der strafende Gott vor Augen geführt, der Blick auf die Endzeit gelenkt wenn der entrückte Prophet Elia wiederkommt und der Antwortpsalm macht es auch nicht besser, da ist die Rede vom Zorn Gottes, vor dem Berge schmelzen wie Wachs.

Ihr Gerechten, freut euch am Herrn! - R
(GL 148, 2)
1        Der Herr ist König. Die Erde frohlocke.
IV. Ton
          Freuen sollen sich die vielen Inseln.
2        Rings um ihn her sind Wolken und Dunkel,
          Gerechtigkeit und Recht sind die Stützen seines Throns. - (R)
3        Verzehrendes Feuer läuft vor ihm her
          und frisst seine Gegner ringsum.
4        Seine Blitze erhellen den Erdkreis;
          die Erde sieht es und bebt. - (R)
5        Berge schmelzen wie Wachs vor dem Herrn,
          vor dem Antlitz des Herrschers aller Welt.
6        Seine Gerechtigkeit verkünden die Himmel,
          seine Herrlichkeit schauen alle Völker. - (R)
7        Alle, die Bildern dienen, werden zuschanden,
          alle, die sich der Götzen rühmen.
          Vor ihm werfen sich alle Götter nieder.
8        Zion hört es und freut sich,
          Judas Töchter jubeln, Herr, über deine Gerichte. - R

jedoch sei das alles kein Grund zur Panik, sondern Zeichen des Königstum Christi und man soll drüber frohlocken.

Allein das zugehörigen Evangelium scheint zu all dem Schrecken nicht recht zu passen, stellt es uns doch das Vater Unser vor Augen.

Jedoch bei näherem Hinsehen passt es dann doch, weil  was soll man Angesichts Gottes auch anderes tun, als beten?
Man hat ja manchmal so als normaler Katholik das Gefühl, dass der eigene Glaube irgendwie nicht wirklich trägt,. er und seine Vollzüge erscheinen so selbstverständlich, so unwirksam, man hat das Gefühl irgendwelche asketischen Meisterleistungen bringen zu müssen, um den Zorn Gottes zu besänftigen, um seine Gnade
 herabzurufen.
Nein sagt Christus, ihr müsst das alles nicht, es reicht wenn ihr voll Vertrauen betet.
ALso tun wir das!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen