Freitag, 29. Juli 2016

Fundstück zum WJT, die Geschichte Sodoms wurde neu geschrieben

gefunden bei Messa in Latino & bei twitter   klicken

Schauplatz des erstaunlichen Geschehens:
Krakau, Kirche des Hl. Bernardino, am 24. Juli 2016, Hl. Messe im Rahmen de WJT mit einer Predigt Msgr. Nunzio Galantinos , Sekretär der Italienischen Bischofskonferenz CEI.
Msgr. Galantino schreibt die Geschichte Abrahams und Sodoms neu.
Eigentlich muß man es nicht mehr kommentieren...
Das Evangelium Christi zitiert dreimal die Zerstörung Sodoms und Gomorras , als Beispiel für die göttliche Bestrafung derer, die in der Sünde verharren wollen.
Matth, 10,15 ; 11,24
Lk 10,12; 17,29

In seiner Predigt kommentierte Bischof Galantino den Bibelabschnitt mit der Bitte Abrahams an Gott, Sodom zu verschonen "eine Stadt für die niemand mehr etwas gegeben hätte, außer Abraham."
Tatsächlich lehrt Galantino die Hunderte von Jugendlichen, die die schöne Barockkirche auf dem Wawel-Hügel füllen "Sein Fürbitte-Gebet und sein Wille, es zu wagen, haben Sodom gerettet.
Die Stadt wird gerettet, weil es dort Gerechte gibt, wenn auch wenige. Aber die Stadt wird vor allem deshalb gerettet, weil es Abraham gibt, einen Mann des Gebets, der nicht den unerbittlichen Ankläger macht, er spricht nicht gegen, sondern er spricht für."

Wer des Italienischen mächtig ist kann die Predigt MSgr. Galantinos hier lesen: klicken

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen