Donnerstag, 14. Juli 2016

Video-Petition an den Heiligen Vater

Nach der schriftlichen Petition der 45, in der Papst Franziskus gebeten wird, die Unklarheiten, Irrtümer und Doppeldeutigkeiten in "Amoris Laetitia" zu beseitigen, haben sich jetzt 16 Pro-Life-Vertreter per video-Botschaft an den Pontifex gewandt und ihn gebeten, die in letzter Zeit um Fragen der Ehe-und-Familiendoktrin entstandenen Unklarheiten und die daraus resultierende  Verwirrung zu beseitigen. Mutigerweise tun sie das mit ihrem vollen Namen.
Als Erster spricht Bischof Athanasius Schneider. Allen gemeinsam ist, daß sie von Verwirrung sprechen, die tief in die Kirche eingedrungen ist und ihr schweren Schaden zufügt und schnell behoben werden sollte.

            

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen