Montag, 8. August 2016

Die Religion des Friedens in Venedig in Aktion,

die zwar, wie Papst Franziskus sagt, ihre Fundamentalisten hat wie die Schwiegermuttermordenden Katholiken, aber immer nur den Frieden will und nichts mit Terror zu tun hat, hat sich in Venedig dieser Tage mal wieder von ihrer eher nicht dialogbereiten Seite gezeigt.
Claudio Torre schreibt über das unschöne Geschehen bei IlGiornale, wir haben es bei raffaella gefunden. Man fragt sich besser nicht, wie es dann wohl insgesamt mit den Kirchen Europas aussieht oder was passieren würde, sollten sich Christen zu derlei Handlungen in Moscheen hinreissen lassen....
Hier geht´s zum Original:  klicken

"VENEDIG. VIER MUSLIMINNEN SPUCKEN AUF DAS KRUZIFIX UND FLIEHEN "
"Vier verschleierte Frauen sind in die Kirche gekommen und haben auf das Kruzifix gespuckt" das erzählt einer der Wächter der Kirche St. Zulian in Venedig.



Die Episode wurde von einem der Wächter der wenige Schritte von San Marco entfernten Kirche Sankt Zulian erzählt. Wie es aussieht, nachdem was sie der Gazzettino berichteten, seien 4 verschleierte Frauen in die Kirche eingetreten, einmal im Inneren der Kirche hätten sie sich dem Kruzifix genähert und auf das Hl. Bild gespuckt- dann immer noch nach dem Bericht der venezianischen Tageszeitung. haben sie sich unter die Touristen gemischt und sich entfernt.

Das ist nicht der erste Zwischenfall in San Zulian. Gestern haben sich zwei junge Orientalen in die Schlange zur Kommunion gestellt und haben die Hostie dann auf den Boden gespuckt und eiligst die Kirche verlassen. Außerdem gibt es welche, die hereinkommen um zu Allah zu beten,

Der Pfarrer Don d´Antiga erzählt es in Einzelheiten, auf die Vorhaltungen des Sakristans antworteten sie: "Wir dürfen das, der Papst hat uns die Erlaubnis gegeben."

Quelle: Il Giornale, Claudia Torre

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen