Samstag, 20. August 2016

Heute vor 102 Jahren,

am 20. August 1914 starb in Rom Papst Pius X.
Papst Benedikt XVI erinnerte bei der Generalaudienz am 18. August 2010 an den Heiligen Papst.
Hier geht´s zum deutschen Text seiner Ansprache an die deutschen Pilger:   klicken
Hier ein Ausschnitt:

Liebe Brüder und Schwestern!
"Heute möchte ich bei der Gestalt meines Vorgängers verweilen, des hl. Pius X., dessen liturgischer Gedenktag am kommenden Samstag gefeiert wird, und dabei einige seiner Charakterzüge hervorheben, die auch für die Hirten und die Gläubigen unserer Zeit nützlich sein können.
Giuseppe Sarto, so lautete sein Name, wurde 1835 in Riese bei Treviso in einer Bauernfamilie geboren und nach dem Studium im Seminar von Padua mit 23 Jahren zum Priester geweiht. Zunächst war er Kaplan in Tombolo, dann Pfarrer in Salzano und danach Domherr in Treviso, wo er mit dem Amt des bischöflichen Kanzlers und Spirituals des Diözesanseminars betraut war. In diesen Jahren, in denen er reiche und umfassende pastorale Erfahrungen sammelte, bewies der zukünftige Papst jene tiefe Liebe zu Christus und zur Kirche, jene Demut und Einfachheit und jene große Fürsorge für die Notleidenden, die sein ganzes Leben kennzeichneten. 1884 wurde er zum Bischof von Mantua ernannt und 1893 zum Patriarchen von Venedig. Am 4. August 1903 wurde er zum Papst gewählt. Diesen Dienst nahm er nur zögernd an, da er sich einer so hohen Aufgabe nicht gewachsen fühlte.
Das Pontifikat des hl. Pius X. hat in der Kirchengeschichte bleibende Spuren hinterlassen und war von einem beachtlichen Reformstreben gekennzeichnet, das zusammengefaßt ist in dem Motto »Instaurare omnia in Christo – Alles in Christus erneuern." (....)

Quelle:  La Santa Sede, LEV

und vor 5 Jahren:

am 20. August 2011 beim Weltjugendtag in Madrid feierte Papst Benedikt XVI Vigil und Anbetung mit mehr als 2 Millionen Jugendlichen, die den widrigen Wetterbedingungen trotzten und im Schlamm knieten.
Auch Benedikt XVI weigerte sich -trotz des Drängens seiner Mitarbeiter- den Platz zu verlassen- und blieb bis zum Schluss.

                           

Quelle: Il blog di Raffaella

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen