Sonntag, 14. August 2016

Kardinal Burke fordert die Gläubigen zu einem Gebet des Hl. Rosenkranzes auf- zur Sühne für die Schwarze Messe in Oklahoma City.

Messa in Latino veröffentlicht einen Gebetsaufruf von Kardinal Burke zur Sühne für eine für den 15. August geplante blasphemische Schwarze Messe. Er bittet alle Katholiken aus diesem Grund, morgen einen Hl. Rosenkranz zu beten. Hier geht´s zum Original: klicken

Kardinal Burke: Sühnegebete für das satanische Sakrileg in Oklahoma City zum Fest Mariae Himmelfahrt sind dringend erforderlich.


"Nimmt man dem Katéchon die Mittel weg, ist es normal, daß die Satanisten sich zeigen. 
Viele Priester, die sich dezidiert und unermüdlich dem Dienst des Exorzismus widmen, haben schon vor einem Jahr Alarm geschlagen. 
In der Stadt Oklahoma City in den USA, haben die Satanisten, geführt von Adam Daniels aus der Gruppe die sich nach Ahriman benennt, einen satanischen Ritus speziell für den 15. August, Mariae Himmelfahrt, organisiert- unter dem Titel " Die Konsumierung Mariens".
Im vergangenen Jahr nach einem ähnlichen im Oklahoma City Center "autorisierten"  satanischen Akt hatte Erzbischof Paul Stagg Oakley das gesamte Gebäude exorzieren müssen- unter Anwendung des  antiken Rituals der Kirche.

Die Reaktion der katholischen Gläubigen bei dieser Gelegenheit war prompt und massiv:"man schätzt, daß 1200 Katholiken während des Exorzismusgebetes in der Kirche anwesend waren und mehr als 400 außerhalb der Kirche.
Viele andere hatten sich um das City-Center versammelt. Diverse Katholische Gruppen aus dem ganzen Land zeigten sich.

Erheben wir unsere Sühnegebete zum Allmächtigen Herrn, auch für jene Christlichen Gemeinschaften, die so viele aus antichristlichem Hass zerstörte Kirchen zu beklagen haben, sowohl im Orient als auch im Westen.
Vergessen wir nicht, für jene Schlechten zu beten, die am Tag der Himmelfahrt der Allerheiligsten Maria synkretistische, katho-muslimische Zeremonien organisieren,

Von der wohlrenommierten Seite Scuola Ecclesia Mater entnehmen wir, daß Kardinal Raymond Burke allen Katholiken empfohlen hat, am Tag Mariae Himmelfahrt sofort Sühnegebete zu beten.

Kardinal Burke wörtlich:
"Meine lieben Brüder und Schwestern in Christo. Ich bin wütend und zutiefst traurig über die Neuigkeit, daß am 15. August,dem Fest Mariae Himmelfahrt, in Oklahoma City eine sakrilegische Schwarze Messe stattfinden wird.
Ich wurde auch informiert, daß es nach dem schrecklichen Sakrileg der Schwarzen Messe eine weitere Blasphemie gegen die Selige Jungfrau geben wird. Und die mit der offiziellen Billigung der legitimierten Autoritäten.
Aus diesem Grund, laßt uns zur Fürsprache der Hl.Jungfrau durch das Beten des Heiligen Rosenkranzes zurückkehren, den Himmel mit unseren Gebeten stürmen, um diese Sünden und Blasphemien zu sühnen, die Gottes gerechten Zorn noch weiter auf unsere geliebte Nation herabrufen.
Es ist die fundamentale Pflicht jedes gläubigen Katholiken zu Ehren und zum Ruhme Gottes und zu Ehren der Mutter Gottes aufzustehen.
In dieser kritischen Stunde dürfen wir nicht darin versagen, unsere Pflicht zur Liebe und Hingabe an unseren Herrn und Seine Himmliche Mutter zu erfüllen.
Ich bitte und fordere jeden von Ihnen auf, sich mit mir an diesem Tag zu vereinen, wenn ich die Hl.Messe aufopfere und als Sühne den Hl. Rosenkranz zum Hl. Herzen Jesu und dem Reinen Herzen Marias zu beten.
Laßt uns auch für die armen Seelen jener beten, die diese Blasphemien verüben.
Ich fordere Sie dringend auf, auch Ihre Familienmitglieder, Freunde und Mitkatholiken  zu diesem Sühneakt einzuladen.
Ihr dem Hl. Herzen Jesu und dem Reinen Herzen Marias ergebener Raymond Leo Kardinal Burke."

"Daß Gott Erbarmen habe mit den Teilnehmern an diesem Ritus und jenen, die ihn erlaubt haben. Daß er Erbarmen habe mit den USA und der ganzen Welt, wissend, daß Jesus, als liebender Sohn nicht bereit ist, die zu tolerieren, die seine Liebenswürdigste Mutter beleidigen.
Wie könnte man vergessen, woran der Verehrungswürdige Pius XII erinnerte: "Wenn der Herr als gerechter Richter die Sünden des Einzelnen erst nach dem Tod bestraft, schlägt er die Regierenden und die Völker für ihre Ungerechtigkeiten selbst auch in diesem Leben, wie die Geschichte uns lehrt."


Quelle: Messa in Latino, Kardinal R. Burke


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen