Dienstag, 6. September 2016

Besuch aus Sizilien beim Papa emeritus - Fundstück

Gefunden bei BenoîtXVI-et-moi, die den Originaltext der facebook.Seite der Gemeinde Maria Santissima dell´Elemosina aus Biancavilla, deren Delegation-wie auch voriges Jahr-in den letzten Tagen den Papa emeritus besuchte, übersetzt hat-merci!  klicken
Hier geht´s zum italienischen Original  klicken

                    
"Wie auch voriges Jahr hat eine Delegation der Gemeinde Maria Santissima dell´Elemosina in den letzten Tagen Papa emeritus Benedetto besucht.





   
                                                

           
               "MARIA SANTISSIMA DELL´ ELEMOSINA BEI PAPST BENEDIKT" 

Im Rahmen ihrer Pilgerfahrt nach Rom hat eine Delegation der Vereinigung Maria Santissima dell´ Elemosina, angeführt vom Erzbischof von Catania, Msgr. Salvatore Gristina, am Sonntagnachmittag des 4. Septembers Seine Heiligkeit im Inneren der Vaticanischen Gärten und haben eine Original-Byzantinische Ikone. Ebenfalls anwesend war Bischof Giuseppe Sciacca, Propst Don Pino Salerno, der Vikar der Gemeinde Don Giambattista Zappala und Don Massimiliano Parisi.

Papst Benedikt hatte die Gelegenheit das Marienporträt aus der Nähe zu bewundern, vor dem er den Hl. Rosenkranz rezitierte. Mit den Pilgern hat Benedikt XVI das Salve Regina intoniert, den anwesenden Personen seinen auf die Kirchengemeinde ausgedehnten Segen erteilt. Die Gläubigen von Biancavilla haben vor dem emeritierten Papst die populäre Hymne an die Hl. Jungfrau dell´ Elemosina "Madre d´amore" gesungen.  

Der Hl. Vater hat an die Begegnung vom 19. Oktober 2015 mit mehreren Gläuboigen und dem Propst erinnert, wo es zu einem Austausch von Geschenken kam (bei dieser Gelegenheit schenkte Benedetto der Basilika von Biancavilla einen päpstlichen Pileolus  und eine Stola, die heute in der Sakristei ausgestellt sind.)
Als er die in seiner Augenhöhe auf einer Staffelei aufgestellte Ikone betrachtete, betonte der Theologenpapst die Schönheit der Ikone und ihre Fähigkeit die Liebe Gottes auf figurative Weise auszudrücken: "Das ist die Zärtlichkeit Gottes" hat er ausgerufen als er die Ikone ansah und ließ diesen Worten eine intensives kontemplatives Schweigen folgen.

Auf die Frage "Heiligkeit, wie geht es Ihnen?" antwortete er lächelnd:"Ich bin dem Himmel näher."
Der emeritierte Papst, der 89 Jahre alt ist, war klar und schien in guter Form, trotz seiniger Beweglichkeitsprobleme. Die anwesenden Jungen waren glücklich, ihn bei kleinen Platzwechseln stützen zu können.




Msgr. Georg, sein treuer Sekretär, hat des Treffen durch seine Liebenswürdigkeit und Menschlichkeit noch schöner und intensiver gemacht.
Der Erzbischof von Catania hat dem Papst von der Wirklichkeit der Basilika von Biancavilla und vom Marienkult an den Hängen des Ätna berichtet, ihm eine Reproduktion des byzantinischen Bildes geschenkt und dem Hl. Vater die Gefühle der Wertschätzung und Bewunderung ausgedrückt, ihn um seine Gebete für die Gläubigen  der Erzdiözese von Catania und besonders für das Seminar gebeten-und ihm dabei einen der jungen Seminaristen aus Biancvilla, Giosué Messina, vorgestellt.  

Benedikt XVI hat dann die anwesenden Personen einzeln begrüßt und mit jedem einige herzliche Worte der Zuneigung gewechselt.
Der Hl. Vater hat jedem von ihnen einige Bilder und Erinnerungsmedaillen an ein Pontifikat geschenkt. Die Ikone der Maria Santissima dell´Elemosina  wurde dann von den Pilgern ins Innere der Klosterkapelle Papst Benedikts begleitet, wo sie die ganze Nacht über blieb.
Montag morgen, am Ende der vom Papa emeritus zelebrierten Messe, wurde die Jungfrau zur Feier der Dankesmesse für die Heiligsprechung Mutter Theresas auf den Petersplatz gebracht.

Quelle: fb mariadelemosina, BenoîtXVI-et-moi

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen