Donnerstag, 15. September 2016

Bosheit oder Ignoranz? Deutsche Reaktionen auf "Letzte Gespräche"


Die Tagespost interviewt Peter Seewald u.a. zu den neuesten Hervorbringungen der deutschen "Großmeister" des Papst(-Benedikt)bashings und zur Größe des Papa emeritus und fragt:
   "Was ist das? Bosheit? Ignoranz?“

 Hier geht´s zum Original:  klicken 


Darin wird auch Daniel Deckers erwähnt, der sich durch seine unqualifizierten Urteile über Benedikt XVI einen nicht allzu guten Namen gemacht hat. In lobenswertem Gegensatz zu dieser armseligen immer-noch-Sprechpuppe des em. Bischofs von Mainz steht dann David Berger, der Seewald Folgendes sagte:

"Ich kann Ihnen hier eine kleine Geschichte erzählen. Der Theologe David Berger wurde von einem Redakteur einer „großen deutschen Tageszeitung“ aufgefordert, zum Zeitpunkt des Erscheinens der „Letzten Gespräche“ seinen Unrat, den er vor Jahren über Ratzinger ausgeschüttet und damit für Aufsehen gesorgt hatte, erneut aufzutischen. Aber Berger lehnte ab. Stattdessen entschuldigte er sich nicht nur bei Benedikt, er widerruft „mit zerknirschtem Herzen und gesenktem Haupt“ und anerkennt die enorme Bedeutung dieses Papstes, die er zuvor nicht habe erkennen können. Berger schrieb mir: „Dass diese Medien zu Benedikt jeden Unsinn mitgemacht haben, steht auf demselben Blatt. Ich hätte damals diesen Leuten den größten Blödsinn erzählen können. Sie hätten es geglaubt, weil sie es glauben wollten.“

Mehr braucht man nicht zu wissen.
Quelle: Tagespost, O.Maksan

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen