Mittwoch, 28. September 2016

Neue Technologie zur Lesbarmachung zerstörter antiker Texte

Die Catholic News Agency berichtet über einen lesbar gemachten antiken Text aus En Gedi, aus dem Buch Levitikus.
Hier geht´s zum Original:  klicken

"EINE NEUE TECHNOLOGIE ENTHÜLLT DEN INHALT ANTIKER BIBELROLLEN"
"Zum ersten mal in Jahrhunderten konnte eine antike Bibelrolle -Dank der Computer-Scanner-Technologie lesbar gemacht werden, mit deren Hilfe man einen klar erkennbaren Texte aus beschädigtem unlesbaren Material rekonstruieren konnte.

                           Credit: ChameleonsEye via Shutterstock.


"Diese Arbeit öffnet ein neues Fenster, durch das wir in die Zeit zurück schauen können, indem wir Materialien lesen, die wegen Beschädigung und Zerfall für verloren gehalten wurden, " sagte Brent Seales, Professor an der Universität von Kentucky, am 22. September.
"Es gibt so viele andere, einzigartige und aufregende Materialien, die jetzt vielleicht ihr Geheimnis preisgeben- wir müssen nur anfangen, zu entdecken, was sie enthalten mögen", fügte Seales nach Angaben der Kentucky-Universität hinzu.

Seales und sein Team hat einen hochauflösenden Computer -Scanner entwickelt, das virtuell schwer beschädigte antike Rollen aus Tierhäuten mit tintenbasierten Texten "auspacken" kann.
Der Scanner kann trotz der Schäden klare, lesbare Texte aus einer aufgewickelten Rolle hervorholen.

Die Analyse einer dieser Rolle enthüllte 35 Zeilen des Textes der ersten beiden Kapitel einer Fassung des Buches Levitikus.
Die Rolle ist mindestens 1500 Jahre alt. Es stammt aus einer archäologischen Ausgrabung von 1970 in der Synagoge von En Gedi in Israel
Die Rolle war irgendwann schwer verbrannt und bisher nicht zu entziffern.

Die Entdeckung des Textes der En Gedi-Rolleha uns absolut überrascht; wir waren sicher, daß es ein Schuss ins Dunkle war, aber die neuesten Technologien haben diesen kulturellen Schatz ins Leben zurück gebracht" sagte Pnina Shor, der Kurator und Direktor des Totes-Meer-Rollen-Projektes des Israelischen Antiquitäten-Ministeriums.

Seales und Shor gehören zu den Co-Autoren einer Studie über das Projekt, die am 21. September im Science Advances Journal veröffentlicht wurde.

Gelehrte der Hebräischen Universität von Jerusalem waren in der Lage, eine kritische Analyse des wiederentdecktes Textes auszuführen. Der Text der Rolle ist identisch mit dem Masoretischen Text, der oft als Basis für die Übersetzung des Alten Testaments für Protestantische Bibeln dient, berichtet die New York Times.

Die Rollen, die am Toten Meer gefunden wurden, weisen viele kleine Unterschiede zum Masoretischen Text auf.

Die Carbon-Datierung der Rolle zeigt, daß sie die Kopie ist, die mindestens in das dritte nachchristliche Jahrhundert zurück geht.

Die Analyse des Schriftstils läßt vermuten, daß der Text -nach Ada Yardeni, Expertin für Hebräische Paläographie, die den Text für die Zeitschrift "Textus" analysierte, auch auf eine Zeit von 50 - 100 n.C. zurückdatiert werden kann,

Die neue Computer-Technik könnte auch den Inhalt der anderen beschädigten, unlesbaren Texte, wie die Rollen, die am Toten Meer gefunden wurden, enthüllen.
Auch klassische Texte aus Orten wie Herculaneum, der durch den Vesuv-Ausbruch 79 n.C. zerstörten griechischen Stadt, könnten so aus verbrannten Rollen gerettet werden.

Quelle CNA






Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen