Freitag, 25. November 2016

Der Ratzinger-Preis 2016

Francesco Grana berichtet bei Faro di Roma über die Verleihung des Ratzinger-Preises 2016 und ein heutiges Treffen der Preisträger mit dem Papa emeritus in Mater Ecclesiae.
Hier geht´ s zum Original: klicken

"BENEDIKT XVI  EMPFÄNGT DIE GEWINNER DES RATZINGER-PREISES 2016"


                     

Eine Umarmung die viel mehr wert ist, als die Anerkennung die ihnen morgen  Papst Franziskus überreichen wird.
Und die haben heute die beiden Gewinner des Ratzinger-Preises 2016, Msgr. Inos Biffi und Ioannis Kourempeles von Benedikt XVI empfangen.
Heute nachmittag -am Vorabend der Überreichung der Anerkennung, die morgen um 11: 00 in der Sala Clementina stattfinden wird, sind die beiden Prämierten vom Papa emeritus im Kloster Mater Ecclesiae empfangen worden. Begleitet wurden sie von Pater Federico Lombardi, dem Präsidenten der Vaticanischen Joseph-Ratzinger-Benedikt-XVI-Stiftung.

Die vorgeschlagenen Namen der Sieger waren Papst Franziskus vom wissenschaftlichen Komitee der Stiftung übergeben worden, Das Komitee setzt sich  aus den Kardinälen Angelo Amato, der sein Präsident ist , Kurt Koch, Gianfranco Ravasi und Erzbischof Luis Francisco Ladaria. aus Lomagna in der Provinz Lecco zusammen,   wo 1934 Msgr. Biff -jetzt emeritierter-Ordinarius für systematische Theologie und Geschichte der mittelalterlichen Geschichte der Theologie an der Theologischen
Fakultät Italiens war , 73-jähriger Dozent der selben Fächer am Institut für Geschichte der mittelalterlichen Theologie Mailand und Direktor des Institutes für Geschichte der Theologie der Theologischen Fakultät in Lugano.

Ioannis Kourempeles, 1965 in Athen geboren, hat an den Theologischen Fakultäten von Thessaloniki, Erlangen und Heidelberg Theologie studiert. Er lehrt Dogmen-Geschichte und dogmatische Theologie an der Aristoteles-Universität von Thessaloniki.
Er ist der erste Orthodoxe, der mit dem Ratzinger-Preis ausgezeichnet wird.

Die Gelehrten, die die vorherigen Ausgaben dieser prestigeträchtige Anerkennung empfangen haben sind: Manlio Simonetti, Olegario Gonzales und Maximilian Heim 2011, Rémi Brague und Brian E.Daley 2012, Richard A. Burridge und Chrsitian Schaller 2013, Anne-Marie Pelletier und Waldemar Chrostowski 2014. Mario de Franca Miranda und Nabil el-Khoury 2015. Die Überreichung des Ratzinger-Preises findet am Ende des internationalen Symposiums "Eschatologie: Analysen und Aussichten" in Rom an der Pontifikalen Universität von Santa Croce statt.

Quelle: Francesco Grana, faro di roma.via twitter


 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen