Montag, 5. Dezember 2016

Es ist Advent

Und zum Beginn beten wir immer die "Novene zur Unbefleckten Empfängnis". Wie immer gibt es auch in diesem Jahr wieder eine Predigtreihe, die unter einem Thema steht. Diesmal sind es die Marienwallfahrtsorte und heute lernten wir etwas über Fatima. Wir hörten von den Geheimnissen von Fatima und dass sie eine Aufforderung an uns alle sind, die Welt mit dem Gebet zu verändern. Besonders wichtig ist dafür der tägliche Rosenkranz. Eine dringende Bitte, die die Gottesmutter an die Hirtenkinder in Fatima weitergab.
Wir haben ja aus der Geschichte gelernt, wie stark das Rosenkranzgebet das Schicksal Europas über die Jahrhunderte beeinflusst und zum Guten gewendet hat. Das ist auch heute noch so.
Als ich dann aus der Messe zurückkam, liefen die diverse Interviews unserer Politiker über die Mattscheibe. Denn es stehen ja einige Dinge an in den nächsten Tagen, die wir mit unserem Gebet begleiten sollten.
Der Rosenkranz soll unser tägliches Gebet begleiten, aber wir können die Gottesmutter auch mit anderen Gebeten um ihren Beistand bitten. Es wirkt!

Auch Mozart hatte ja die Gottesmutter besonders verehrt. Man hört es aus allen Werken, die er zu ihren Ehren verfasst hat. Hier ist die zweite lauretanische Litanei.



Heilige Maria Mutter Gottes, bitte für uns.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen