Dienstag, 6. Dezember 2016

Frankreich: nach dem Krieg gegen die Krippe- jetzt der gegen die Madonna

Matteo Matzuzzi berichtet in IlFoglio über den Krieg gegen das Christentum in Frankreich, der unter jedem denkbaren und undenkbaren Aspekt getarnt, geführt wird.
Hier geht´s zum Original:  klicken

"DAS GERICHT ORDNET AN: DIE STATUE DER MADONNA MUSS ENTFERNT WERDEN. SIE VERSTÖSST GEGEN DAS PRINZIP DER LAIZITÄT"
Das hat das Gericht in Grenoble entschieden. Der Bürgermeister hatte versucht, sie zu retten, indem er den Grund und Boden der Pfarrgemeinde überließ"

Die Gemeinde von Publier, in Hoch-Savoyen, muß für die sofortige Entfernung der Statue der Hl. Jungfrau sorgen, die seit 2011 in einem öffentlichen städtischen Park steht.
Wenn sie das nicht tut, muß die Gemeinde jeden Tag 100 Euro bezahlen, bis sie die Entscheidung des Gerichtes umsetzt. Das Motiv ist immer das gleiche.Verletzung des Prinzips der Trennung von Staat und Kirche.

                       Il tribunale ordina: "Via la statua della Madonna, viola il principio di laicità"

Das hat  Bürgermeister Gaston Lacroix bekannt gegeben, der versucht hatte dien Statue zu retten, indem er der Gemeinde das Gelände überließ, auf dem sie steht.
Die Anordnung zur Entfernung wurde vom Gericht in Grenoble im Januar 2015 erlassen, auf Antrag eines Mitglieds der Vereinigung der Gedankenfreiheit und schon einmal verschoben,
Das Urteil wurde jetzt am 24. November bestätigt.

Die Verteidigung der Stadt beruhte auf der Tatsachen, daß genau um zu vermeiden, diesem Prinzip der Trennung zwischen Staat und Kirche zu widersprechen, daß die Statue an einen religiösen Kultur-Verein verkauft wurde.
Die Richter haben entdeckt, daß es öffentlicher Grund und Boden war, auf dem sie stand.
Bürgermeister Lacroix versichert, daß er der Anordnung Folge leisten wird, weil "ich gegenüber Entscheidungen des Gerichts nicht taub bin. Ich bin der gewählte Garant der Laizität."

Quelle: IlFoglio e.a., Matteo Matzuzzi

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen