Montag, 26. Dezember 2016

Seelennahrung: Urbi et Orbi am 25. Dezember 2012

Wenn man gestern den Urbi et Orbi-Segen verfolgt hat, kam aus dem Staunen nicht mehr raus. Was war das für ein Ereignis, das mehrere hunderttausend live auf dem Petersplatz verfolgt haben und noch viel viel mehr auf den Fernsehschirmen in der Welt!
So war das vor vier Jahren auf dem Petersplatz:



Weihnachten in Rom - das läuft nicht nur an mir komplett vorbei und ich habe gestern mal kurz in die Tagesschau geschaut, man hatte den Eindruck, auch in Rom haben nur noch wenige Lust dorthin zu gehen. Es sind wohl die Touristen, für die der Papst "eine Sehenswürdigkeit" ist, die man dann via Selfie stolz den Daheimgebliebenen zeigen kann.

Irgendwie wirkt die ganze Szenerie ziemlich trostlos:

Bildquelle: Screenshot aus Liveübertragung CTV


Lt. Tagesschau sollen es 40.000 gewesen sein .... Nun ja, auf jeden Fall wirkt der Petersplatz sehr aufgeräumt.

Noch trostloser sah es allerdings heute beim Angelus aus:

Bildquelle: Screenshot aus Liveübertragung Vatican - CTV

Da hätte der Papst die Besucher ja fast einzeln mit Handschlag begrüßen könnn ... Am Wetter kann's ja nicht gelegen haben.

Sieht ganz so aus, als sei die Kasper-Lehmann-Daneels-Bergoglio-Kirche am Ende. Die 70er Jahre sind nun definitiv vorbei. Das scheinen auch die Menschen zu erkennen. Die Abstimmung mit den Füßen hat auch in Rom begonnen.



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen