Donnerstag, 8. Dezember 2016

Vor 4 Jahren, Papst Benedikt an der spanischen Treppe

Papst Benedikt XVI besuchte am 8. Dezember 2012, sprich, vor genau 4 Jahren, die "Spanische Treppe" in Rom, wie es Tradition ist und auch immer noch ist.


wer wissen will, wie es damals war, der schaue sich diesen Film an, 




und ja berücksichtige was der Papst damals sagte:
wenn wir unsere Augen ihr  zuwenden, sehen wir das Lächeln Gottes, die unbefleckte Spiegelung des Göttlichen Lichts, in ihr finden wir neue Hoffnung, gerade inmitten der Probleme und Tragödien der Welt.

 Hier kann man, sofern man will, die ganze Ansprache  nachlesen,.

Abgeschlossen hat er die Ansprache mit:

In dieser Adventszeit lehrt uns die unbefleckte Maria, die Stimme Gottes zu hören, der in der Stille spricht; seine Gnade zu empfangen, die uns von den Sünden und von jedem Egoismus befreit, um auf diese Weise die wahre Freude zu genießen. Maria, voll der Gnade, bete für uns.

Daher wollen wir beten:

Gegrüßet seist du Maria, voll der Gnaden,
der Herr ist mit dir, 
du bist gebenedeit unter den Frauen und 
gebenedeit ist die Frucht deines Leibes, Jesus.
Heilige Maria, Mutter Gottes, 
bitte für uns Sünder,
jetzt und in der Stunde unseres Todes, Amen!

P.S. was ich vergessen habe, ist. Wir waren damals dabei, haben gefroren wie noch selten in unserem Leben, haben in dieser Kälte gut 2 Stunden lang ausgeharrt, und waren glücklich,
wenn ich daran zurückdenke, fällt mir  nur eine Umdichtung des Psalms 126 ein.

Bevor der Herr das Geschick seiner Kirche auf so seltsame Weise änderte, 
da waren wir wie Träumende, 
da war unser Mund voll Lachen und unsere Zunge voll Jubel!



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen