Samstag, 21. Januar 2017

Der Psalm vom heutigen* Tag

ist schwer interessant, handelt es sich dabei doch um den 85. Psalm und er lautet, in der
Version die verwendet wird, wie folgt:

Erweise uns, Herr deine Huld,
und gewähre uns dein Heil!
10 Sein Heil ist denen nahe, die ihn fürchten.
Seine Herrlichkeit wohne in unserm Land. - (R)
11 Es begegnen einander Huld und Treue;
Gerechtigkeit und Friede küssen sich.
12 Treue sprosst aus der Erde hervor;
Gerechtigkeit blickt vom Himmel hernieder. - (R)
13 Auch spendet der Herr dann Segen,
und unser Land gibt seinen Ertrag.
14 Gerechtigkeit geht vor ihm her,
und Heil folgt der Spur seiner Schritte. -

Na das ist doch mal ein Wort!
wollen wir hoffen, dass es wahr wird.


Nur wollen wir nicht vergessen, dass die Verheißung auch eine Voraussetzung hat, nämlich die Furcht Gottes, die bekanntlich der Anbeginn der Weisheit ist.

Hört sich ja für moderne katholische Ohren grausam an, Furcht Gottes! nein pfui.
Steht aber leider so in der Schrift und zwar mehrere Male und jedesmal wenn irgendwem ein Engel erschienen ist, musste er sagen "Fürchtet euch nicht!"

Und wir zur Bestätigung lautet der komplette 85. Psalm so:

Einst hast du, Herr, dein Land begnadet /
und Jakobs Unglück gewendet,
3hast deinem Volk die Schuld vergeben, /
all seine Sünden zugedeckt, [Sela]
4hast zurückgezogen deinen ganzen Grimm /
und deinen glühenden Zorn gedämpft.
5Gott, unser Retter, richte uns wieder auf, /
lass von deinem Unmut gegen uns ab!A
6Willst du uns ewig zürnen, /
soll dein Zorn dauern von Geschlecht zu Geschlecht?
7Willst du uns nicht wieder beleben, /
sodass dein Volk sich an dir freuen kann?
8Erweise uns, Herr, deine Huld /
und gewähre uns dein Heil!
9Ich will hören, was Gott redet: /
Frieden verkündet der Herr seinem Volk und seinen Frommen, / den Menschen mit redlichem Herzen. [Sela]A
10Sein Heil ist denen nahe, die ihn fürchten. /
Seine Herrlichkeit wohne in unserm Land.
11Es begegnen einander Huld und Treue; /
Gerechtigkeit und Friede küssen sich.
12Treue sprosst aus der Erde hervor; /
Gerechtigkeit blickt vom Himmel hernieder.
13Auch spendet der Herr dann Segen /
und unser Land gibt seinen Ertrag.A
14Gerechtigkeit geht vor ihm her /
und Heil folgt der Spur seiner Schritte.A

* wie ich gerade gesehen habe, ist es, korrekt der Psalm vom gestrigen Tag, da ich den Beitrag um 0:02 Uhr am 21, 1 veröffentlicht habe, und nicht wie auf meiner  Nichtfunkuhr angezeigt um kurz vor Mitternacht, aber wir leben ja in posttaktischen Zeiten, heißt es immer. Oder sollten doch Fakten zählen? Wenn ja, dann sei auf diese Fußnote verwiesen!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen