Freitag, 10. Februar 2017

Fundstück zur Reformation

Gefunden in einer speziellen Fundgrube: dem Löwenblog. Marco Gallina faßt da Leserzuschriften zu Martin Luther und der Reformation zusammen und kommentiert bzw. beantwortet sie auf historischer Grundlage. Danke!

Hier geht´s zum lesenswerten Original:  klicken

Da steht z.B. Folgendes, was den Reformationsapologeten sicher nicht gefallen wird:

"These I: Die Reformation hat mitnichten etwas mit Fortschritt zu tun. Sie war als absolutes Gegenteil gedacht. Re-formen heißt, etwas in alte (gute) Formen zurückzuführen. Die meisten Reformatoren, vor allem Luther, Zwingli und Calvin waren im Grunde mittelalterliche Menschen, die mit der „Neuen Zeit“ nichts anfangen konnten."

Quelle: Marco Gallina

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen