Donnerstag, 30. März 2017

Fundstück : "Polen formte die Seele von Johannes Paul II"

Wir übersetzen ihn nicht, es lohnt sich aber diesen englisch-sprachigen Artikel von Pater Dennis Kolinski über die Formung der Seele und der Spiritualität des Hl. Johannes Paul II in Polen zu lesen, 
Hier geht´s zum Original im NewCatholicRegister :   klicken

Hier ein Ausschnitt:

"Man kann nicht angemessen über das innere spirituelle Leben Papst Johannes Pauls II sprechen, ohne die Komplexität seines Lebens und die große Rolle, die sein Geburtsland bei der Formung seiner Seele sein Geburtsland spielte. Sein frühes Leben ist wohlbekannt: 1920 geboren in der kleinen Stadt Wadowice - Kind eines frommen Katholischen Elternpaares, die ihm eine tiefe Liebe zum Glauben einflößten. die Kindheit Karol Wojtylas wurde durch den Tod seiner Mutter erschüttert, als er erst 9 Jahre alt war. Sein Vater, der nicht wieder heiratete, hatte großen Einfluss auf das spirituelle Leben seines Sohnes, dem seine Mutter den Kosenamen "Lolek" gegeben hatte. Das Bild seines Vaters im ständigen Gebet, dessen Beispiel eine "Art häusliches Seminar" war, hat Karol für den Rest seines Lebens begleitet."

"Kotlarczek war einer der beiden Laien, der eine tiefe Wirkung auf dass spirituelle Leben des jungen Wojtyla  hatte. Der andere war Jan Tyranowski, ein bescheidener Mystiker, der jetzt von der Kirche "selig" erklärt wurde. Er lehrte Karol, ein inneres spirituelle Leben zu entwickeln und in der ständigen Gegenwart Gottes zu leben. Den größten Einfluss hatte er auf Karols spirituelles Leben, als er ihm den Hl. Johannes vom Kreuz bekannt machte und ihm die Tür zur Carmelitischen Spiritualität offnete, die ihn in seinem weiteren Leben beeinflussen würde."
  [...]

Quelle: NCR, Pater Dennis Kolinski


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen