Samstag, 15. April 2017

Fundstück


das "Welt-Interview" von Christian Eckl mit Prälat Wachter und Fürstin Thurn & Taxis zum 90. Geburtstag von Papst em. Benedikt XVI.
Hier geht´s zum Fundstück:   klicken

Typisch für die Sichtweise aller mainstream-Medien im deutschen Sprachraum ist z.B., den Papa emeritus auch für den VatileaksI-Skandal verantwortlich zu machen, dessen Opfer er nur und ausschließlich war- und im Gegenzug Vatileaks II -an dem der aktuelle Pontifex -durch seine Personalwahl- sehr viel deutlicher selbst beteiligt war, ganz zu beschweigen.
Was auch unerwähnt bleibt, ist die erhebliche Diskrepanz zwischen der Wahrnehmung und Beurteilung beider Pontifices in den italienischen (immer kritischer gegenüber Papst Franziskus) und den deutschen Medien (immer noch im "besoffenen" Cheerleader-Modus).

Quelle: Welt, C.Eckl















.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen