Samstag, 22. April 2017

... wer zu spät kommt...

Wir erinnern uns noch gerne an den Ostermontag zurück. Was war das für eine Freude. Die Bayern feierten "ihren Papst", der am Sonntag seinen 90. Geburtstag begehen konnte.
Wunderbare Bilder, die nicht nur hier auf unserem Blog stehen, sondern auch um die Welt gingen. Sogar Radio Vatikan hatte ein Video ...
Wer allerdings genau hingesehen hat, konnte nirgendwo die Vertreter des Erzbistums München-Freising ausmachen. Kein Kardinal, der auf allen Bildern zu sehen ist und den emeritierten Papst in den höchsten Tönen lobt? Nanu, was war denn da los. Stand er etwa in der hinteren Reihe und war gar nicht zu sehen?
Nein. Nicht nur offensichtlich fand die bayerische Geburtstagsfeier ohne die Vertreter der Heimatdiözese Benedikts statt.
Denn die kamen erst am Dienstag.... völlig unbemerkt und selbstverständlich ohne Fernsehen oder sonstige Presse. Lediglich die Münchner Kirchennachrichten waren dabei. Hier gab's einen kurzen Bericht und auch ein Foto. Die fröhliche Stimmung vom Vortag scheint verflogen ... und es war wohl auch nicht so schönes Wetter, was es erlaubt hätte, einen Empfang vor der Tür von Mater Ecclesiae zu machen. "In privater Atmosphäre" steht im Artikel ... und es ist zu hoffen, dass Benedikt diese private Atmosphäre genutzt hat, um den Vertretern des Erzbistums München nicht nur für Gratulation aus dem Erzbistum zu danken, sondern insbesondere der Führung auch etwas ähnliches zu sagen, wie er es bei seiner Bischofsweihe im Münchner Dom getan hat:



Zeit wird's!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen