Dienstag, 23. Mai 2017

Bevor der Mai zu Ende geht

wollen wir nicht vergessen unserer lieben Frau zu lobsingen, da wir, zumindest ich, nicht so besonders gut singe, auf jeden Fall nicht gut genug will ich es begnadetere singen lassen,





mir gefällt an der Version besonders, dass man den Text noch versteht aber er sei hier noch mal hergeschrieben:

Ave Maria!
Jungfrau mild,
Erhöre einer Jungfrau Flehen,
Aus diesem Felsen starr und wild
Soll mein Gebet zu dir hin wehen,
Zu dir hin wehen.
Wir schlafen sicher bis zum Morgen,
Ob Menschen noch so grausam sind.
O Jungfrau, sieh der Jungfrau Sorgen,
O Mutter, hör ein bittend Kind!
Ave Maria!

Ave Maria
Unbefleckt!
Wenn wir auf diesen Fels hinsinken
Zum Schlaf, und uns dein Schutz bedeckt,
Wird weich der harte Fels uns dünken
Du lächelst, Rosendüfte wehen
In dieser dumpfen Felsenkluft.
O Mutter, höre Kindes Flehen,
O Jungfrau, eine Jungfrau ruft!
Ave Maria!

Ave Maria!
Reine Magd!
Der Erde und der Luft Dämonen,
Von deines Auges Huld verjagt,
Sie können hier nicht bei uns wohnen
Wir woll'n uns still dem Schicksal beugen,
Da uns dein heilger Trost anweht;
Der Jungfrau wolle hold dich neigen,
Dem Kind, das für den Vater fleht!
Ave Maria!
ja erhör deine Kinder!

Die Schönheit wird die Welt retten, und wahre Kunst ist Schönheit, und ach ja, bitte für uns Sünder, jetzt und in der Stunde unseres Todes Amen

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen