Dienstag, 16. Mai 2017

Kirche damals, Kirche heute,


Es hat sich seit den Zeiten Jesu nichts geändert, wundersüchtiges, Volk, rubrikenreitenden Pharisäern die sich für die Besseren  halten und mit dem gerade aktuellen Zeitgeist kuscheln und an keine, wie auch immer geartete Transzendenz glaubende Sadduzäer.
Unser Denkfehler ist nur, dass wir denken es wäre anders.
Christentum ist eine persönliche Entscheidung, so sehr wir verpflichtet sind, das unseren Kindern und denen die um uns herum sind, zu vermitteln, so sehr ist christliche Kultur ein Widerspruch in sich!

Das ist meine Quintessenz aus einer langen Diskussion über all die merkwürdigen Gestalten die man so bei Katholens, ehrlich gesagt, bei Kirchens im allgemeinen trifft.

Was sollen wir uns also aufregen, es ist halt so, es war schon immer so, wir sollten uns mühen anders zu sein, aber die einzige aus dem Umfeld Christ, die weder in die eine, noch in die andere Schublade passt und auch nicht zu denen gehört, die von der Wiederherstellung des rein irdisch gedachten Reiches Gottes in Israel träumten, wie es von den Aposteln überliefert ist, die einzige die in ihrem Leben Gott hat machen lassen, und das ihrige still und einfach getan hat,ist und bleibt Maria, daher sei ihr Lob gesungen





und gebeten sie möge bitten für uns Sünder allzeit an Gottes Thron!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen