Mittwoch, 23. August 2017

Fundstück

Gefunden haben wir es bei ilblogdiraffaella -grazie tanto!-   klicken

Bei seinem Besuch in Sulmona am 4.Juli 2010 sprach Papst Benedikt XVI auf der Piazza Garibaldi über den Hl. Papst Coelestin V, der in der inneren Stille, die Stimme Gottes hören konnte.


       

Hier geht´s zum deutschen Gesamttext der Predigt  klicken 

und ein kleiner Ausschnitt, der uns in Zeiten eines wirren Pontifkates daran erinnert, worum es im Katholizismus wirklich geht:

"....800 Jahre sind seit der Geburt des Hl. Pietro Coelestin V vergangen, doch aufgrund der bekannten Wechselfälle seiner Zeit und seines Pontifikats sowie vor allem wegen seiner Heiligkeit bleibt er in der Geschichte. Die Heiligkeit nämlich verliert nie ihre Anziehungskraft, sie gerät nie in Vergessenheit, sie kommt nie aus der Mode, im Gegenteil: Mit der Zeit glänzt sie in immer hellerem Licht und bringt so das immerwährende Streben des Menschen nach Gott zum Ausdruck. Dem Leben des hl. Pietro Coelestin möchte ich nunmehr einige Lehren entnehmen, die auch für unsere Tage Geltung besitzen." ....


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen