Samstag, 28. März 2020

Italienische Bischöfe: Freitag des Beileids

Wie domradio.de und KNA berichten, sind die italienischen Bischöfe auf Friedhöfe ihrer Diözesen gegangen, um für die Verstorbenen der letzten Tage, die oft ohne geistlichen Beistand und allein sterben mußten, zu beten.
Hier geht´s zum Original:  klicken

Unter dem Titel:

Italiens Bischöfe gedenken der Corona-Toten"FREITAG DES BEILEIDS" beginnt der Artikel so: ZITAT 

"Mit einer besonderen Aktion haben die katholischen Bischöfe Italiens der Tausenden Corona-Toten des Landes gedacht. Jeder einzelne war aufgerufen, sich allein zu einer Mahnwache auf einen Friedhof seiner Diözese zu begeben. 
Ziel sei es gewesen, "alle Verstorbenen dieser Pandemie der Barmherzigkeit Gottes anzuvertrauen und so die Nähe der Kirche auszudrücken", hieß es in einer Mitteilung der Bischofskonferenz.
"Freitag des Beileids"
"Viel der Opfer seien wegen der Ausgangssperren und Schutzvorschriften isoliert und ohne den Trost ihrer Liebsten gestorben. Umso wichtiger sei nun der "Freitag des Beileids" als christliche Gemeinschaftsgeste."
(....) 

Quelle: KNA. domradio.de 

Keine Kommentare:

Kommentar posten

Mit dem Posten eines Kommentars erteilen Sie die nach der DSGVO nötige Zustimmung, dass dieser, im Falle seiner Freischaltung, auf Dauer gespeichert und lesbar bleibt. Von der »Blogger« Software vorgegeben ist, dass Ihre E-Mail-Adresse, sofern Sie diese angeben, ebenfalls gespeichert wird. Daher stimmen Sie, sofern Sie Ihre email Adresse angeben, einer Speicherung zu. Gleiches gilt für eine Anmeldung als »Follower«. Sollten Sie nachträglich die Löschung eines Kommentars wünschen, können Sie dies, unter Angabe des Artikels und Inhalt des Kommentars, über die Kommentarfunktion erbitten. Ihr Kommentar wird dann so bald wie möglich gelöscht.