Donnerstag, 23. April 2020

"Gott vergibt - die Natur nicht..."

Angesichts der jüngsten päpstlichen Interpretation der Coronavirus-Pandemie als Strafe von "Mutter Natur" ist Pezzo Grosso der Kragen geplatzt und er überlegt, in einem Brief an Marco Tosatti und Stilum Curiae, ob der Pontifex nicht lieber als Filmproduzent ins Geschehen eingreifen sollte.
Hier geht´s zum Original:  klicken

"PG: DER PAPST - WIE BUD SPENCER: GOTT VERGIBT, DIE NATUR NICHT..."
Liebe Stilumcurialisten, der regierende Pontifex ist dazu zurück gekehrt, sich während der Generalaudienz mit einem seiner derzeitigen Lieblingsthemen zu beschäftigen- das ist der Ökologismus. Pezzo Grosso hat sich damit auseinander gesetzt und eine Explosion der Verzweiflung erlebt.  Deren Ergebnis hat er schwarz auf weiß festgehalten und uns präsentiert....gute Lektüre. 
                                      §§§

"Lieber Tosatti, ich denke daran, Papst Bergoglio umzutaufen: Gianburrasca. Sicher erinnern Sie sich an diese Figur, die der Schriftsteller Vamba 1907 erdacht hat, der dann auch auf die Fernsehbildschirme kam- noch in Schwarz-Weiß. Von Rita Pavone interpretiert, war Gianburrasca ein widerspenstiger Junge mit unruhigem, unvorhersehbarem und widerspenstigem Verhalten, aber so lieb ... - Einer tat es und hundert dachten es- sagte Gianburrasca.
Wie Bergoglio, mit einer Variante: hundert machen es und hundert denken es. 

Nur in den letzten Wochen hat er die Kirchen schließen, die Meßfeiern verbieten lassen und zur selben Zeit den Katholiken davon abgeraten, an den im TV übertragenen Hl. Messen teilzunehmen.

Er ließ uns denken, daß er für die katholischen Institutionen "Erbschaftssteuern" erheben will, "fluchend" (schlecht gesagt), die das Unglück haben, über Geld zu verfügen und die das Unglück haben, eine Erbschaft zu erhalten. 
Besonders wenn es eine kirchliche Institution ist.
Er hat sogar beschlossen, Fernsehproduzent zu werden, und eine nicht mehr existierende Sendung wie "Report" wieder zu beleben (...), seinen Feinden zu schaden und die Anwälte reicher zu machen.

Der hier angegebene Link ist Teil der "hundert" Dinge, die andere seinetwegen selbst gedacht und die sie das zu tun, gezwungen haben. Das bezieht sich auf seine übliche, jetzt offensichtliche, langweilige und falsche Umwelt-Manie.





Wo sind da die Neuigkeiten? Darin, wie er es diesmal sagt und warum.

"Das wie er es sagt": wenn Sie oben lesen, werden Sie feststellen, daß Bergoglio die Messlatte höher legt. Dieses Mal hat er,  um den Umweltschutz zu unterstützen, entschieden, daß wir gegen den Schöpfer sündigen. Sicher, aber warum? wird sich der Leser von Stilum fragen?

Vielleicht, weil wir weiterhin das Leben leugnen, Abtreibungen praktizieren usw. ?

Nein! Wir sündigen gegen den Schöpfer, weil wir die Umwelt verschmutzen.

Aber das kann ich kann nicht glauben! Aber wenn dank der Pandemie und der Verlangsamung der Produktion (Autos zum Beispiel etwa minus 70%) Transport, Verkehr usw. die CO2-Steuer sinken sollte?

Ich werde erklären, warum: - Da die großen Autohersteller angesichts der Pandemie nicht wie erwartet bald auf Elektrizität (grün) umsteigen werden, werden wir weiterhin etwas mehr auf Diesel umsteigen. (Ich habe da gerade ein triviales Beispiel gebraucht).

Aber die Unterstützer von Bergoglios Wahl drängen darauf, daß dies nicht geschieht, und so erging die jüngste Umweltwarnung. Luft- wie alle anderen unbegründeten Bereiche. Wenn es eine Zeit gibt, in der es nicht so viel Verschmutzung (CO2) gibt, ist dies der Fall, aber aus diesem Grund werden grüne Investitionen Bergoglios wahre Freunde und vermeintliche Anstifter und Inspiratoren nicht reicher machen.

Aber diesmal hat er höher geschossen als sonst. Er hat einen Halb"fluch ausgestoßen, eine drohende Warnung, die sogar eine dämonische Anrufung zu sein scheint. Es heißt "Gott vergibt, die Erde nicht!". Brrrr. Erinnern Sie sich an den Film mit Bud Spencer und Terence Hill? "Gott vergibt... ich nicht!" Schauen Sie, ich kann mir vorstellen, daß Sie mir nicht zustimmen, aber meiner Meinung nach hat Bergoglio beschlossen, ins Kino einzusteigen. Zuerst mit Report jetzt mit Spaghetti Western ... Ich denke aber, daß seine "Produzenten" sich diesmal Sorgen gemacht haben .

Für sie musste der Umweltschutz zur universellen Religion werden, kurz gesagt zu einer ernsten Angelegenheit. Bergoglio macht ihn staat dessen zu einem Witz, zu einem von tausend Katastrophenfilmen, in denen Klima und Teufel sich zusammentun.

Stellen Sie sich ein Remake von "Der Exorzist" mit Greta in der Rolle der jungen Protagonistin! Perfekt! Auch ohne Tricks..

Tosatti ! Schluß jetzt !! Das reicht!!

Ich komme zu Pius IX !!!"

Quelle: M. Tosatti, Stilum Curiae, Pezzo Grosso





Keine Kommentare:

Kommentar posten

Mit dem Posten eines Kommentars erteilen Sie die nach der DSGVO nötige Zustimmung, dass dieser, im Falle seiner Freischaltung, auf Dauer gespeichert und lesbar bleibt. Von der »Blogger« Software vorgegeben ist, dass Ihre E-Mail-Adresse, sofern Sie diese angeben, ebenfalls gespeichert wird. Daher stimmen Sie, sofern Sie Ihre email Adresse angeben, einer Speicherung zu. Gleiches gilt für eine Anmeldung als »Follower«. Sollten Sie nachträglich die Löschung eines Kommentars wünschen, können Sie dies, unter Angabe des Artikels und Inhalt des Kommentars, über die Kommentarfunktion erbitten. Ihr Kommentar wird dann so bald wie möglich gelöscht.