Samstag, 11. April 2020

Osternacht mit Papst Benedikt, leider nur auf Englisch

Ich habe mit verschiedenen Leuten über die Qualität der übertragenen Gottesdienste geredet und ja ich muss gestehen ich selber habe damit so meine Schwierigkeiten.
Es ist eines, wenn man selber nicht kann, und dann sich via Internet sozusagen zuschaltet, aber es ist ein anderes, wenn bei den zugeschalteten Gottesdiensten auch kein normaler Mensch ist, sondern nur die Zelebranten und die. die eben von Amts wegen da sein dürfen.
Auch zeigt sich bei den Internetmessen im deutschsprachigen Raum, besonders bei den Predigten das alte Phänomen, dass die Prediger irgendwie davon auszugehen scheinen, dass ihre Leute noch im 18. Jahrhundert stecken geblieben sind und sie, die Pfarrer die einzigen sind, die eine Zeitung abonniert haben und in der Lage sind selbige verstehend zu lesen, weswegen sie in ihrer Predigt ihre unwissenden Schäfelein darüber aufzuklären trachten, was in der Welt so vor sich geht.
Gut die Übertragungen haben den Vorteil man kann den Ton leiser stellen, solange ein Buch lesen oder schnell noch die Spülmaschine ausräumen, man kann  auch von Übertragung zu Übertagung zappen, aber auch und wenn man brav ist,. und solcherlei nicht tut, es bleibt das ganze ist unbefriedigend.
Nun hatte ich ja die Idee, wenn es sich nun eh nicht ändern lässt, so kann man sich wenigstens alte Gottesdienste zum jeweiligen Festgeheimnis angucken, da ja rein theologisch gesehen  jede Messe den Schleier von Raum und Zeit unsichtbar und unfühlbar durchschreitet und jede Messe sozusagen räumlich und zeitlich zu dem Berg Golgotha führt.
Nur leider scheint man genau das nicht zu wollen, ich bin, was die Feier der Osternacht mit Papst Benedikt angeht auf jeden Fall nicht fündig geworden.

Alles was ich gefunden habe ist dieses Video hier, allerdings in einer englischen Übersetzung, sagen wir einfach so:
Besser als nichts.





wer eine Predigt nachlesen will, der klicke hier und lese nach was Papst Bendikt sagte "Christus hat uns frei gemacht!"

Kommentare:

  1. Es ging uns am Karfreitag aus verschiedensten Gründen ganz ähnlich, bzw. wir fanden alles ziemlich schrecklich... Wo wir dann gelandet (und gern geblieben!) sind:
    https://www.barroux.org/fr/liturgie/ecoutez-nos-offices.html

    AntwortenLöschen
  2. Mit dem Livestream der Osternacht aus dem Zisterzienserstift Heiligenkreuz hatte ich echt Glück. Eine wunderbare, feierliche Liturgie von fast 3 Stunden. Dabei blieben wenig Wünsche offen. Bis auf die Wasserweihe, die nicht stattfinden konnte. Surrexit Christus-Halleluja!!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dort war ich auch! Es war wirklich wunderbar und sehr beeindruckend!

      Auch die Messe heute früh war wunderschön, insbesondere die Eucharistische Prozession durch den Klosterhof.

      Löschen

Mit dem Posten eines Kommentars erteilen Sie die nach der DSGVO nötige Zustimmung, dass dieser, im Falle seiner Freischaltung, auf Dauer gespeichert und lesbar bleibt. Von der »Blogger« Software vorgegeben ist, dass Ihre E-Mail-Adresse, sofern Sie diese angeben, ebenfalls gespeichert wird. Daher stimmen Sie, sofern Sie Ihre email Adresse angeben, einer Speicherung zu. Gleiches gilt für eine Anmeldung als »Follower«. Sollten Sie nachträglich die Löschung eines Kommentars wünschen, können Sie dies, unter Angabe des Artikels und Inhalt des Kommentars, über die Kommentarfunktion erbitten. Ihr Kommentar wird dann so bald wie möglich gelöscht.