Samstag, 4. April 2020

S. Magister: Covid-19, das J´accuse von Kardinal Bo

Sandro Magister veröffentlicht heute bei Settimo Cielo den Beitrag, den Kardinal M.C. BO, Erzbischof von Yangon/ Myanmar für die website seiner Diözese zur Covid-19-Pandemie und die Verantwortung Chinas geschrieben hat.
Hier geht´s zum Original:  klicken

"NICHT NUR ZEN. AUCH KARDINAL BO GREIFT CHINA OFFEN AN."

Myanmar grenzt an China und ist wirtschaftlich von ihm abhängig. Aber das hat den Erzbischof der Hauptstadt Yangon, Kardinal Charles Maung Bo nicht davon abgehalten, den mächtigen Nachbarn offen anzugreifen.

Das hat er mit einem am 2. April mit großem Nachdruck auf der website seiner Erzdiözese veröffentlichten Statement  getan.

Wir präsentieren das Statement in voller Länge weiter unten Es ist in seiner Verurteilung der Schuld des Chinesischen Regimes an der Ausbreitung der Coronavirus-Epidemie sehr ernst und detailliert, die bewirkte, daß "Lügen und Propaganda weltweit Millionen von Leben in Gefahr gebracht haben".

Aber er  hält sich auch nicht mit  Kritik am Pekinger Regime und seinem allmächtigen Despoten Xi Jinping nicht über die zunehmende Unterdrückung der Religionsfreiheit  und die "Zerstörung Tausender Kirchen und Kreuze und die Inhaftierung von mindestens 1 Million Uigurischer Muslime in Konzentrationslagern" zurück.

Papst Franziskus hat Bo 2015 zu Kardinal ernannt und ist im Herbst 2017 nach Myanmar gefahren.
Bei seiner "fliegenden Pressekonferenz" nach Rom formulierte er sehr freundliche Worte gegenüber China - gerade als- wie er bemerkte- ein Treffen der gemischten Kommission in Peking stattfand, das ein Jahr später zur Unterzeichnung des Geheimabkommens mit dem Hl. Stuhl führen sollte.,

Das Problem, das zu überwinden war- sagte der Papst bei dieser Gelegenheit- " sei die Geschichte der "Patriotischen Kirche" und der "Untergrundkirche".

Das ist genau der Teil der Chinesischen Kirche, der auf höchst dramatische Weise unter  der Unterdrückung leidet,  die Kardinal Bo mit starken Worten verurteilt.
                                                      *   *   *   *

DAS CHINESISCHE REGIME UND SEINE MORALISCHE SCHULD AN DER WELTWEITEN COVID-EPIDEMI

 Erklärung von Kardinal Charles Bo, Erzbischof von  Yangon, Myanmar

Am vergangenen Freitag stand Papst Franziskus auf dem leeren Petersplatz und sprach in einer Übertragung und online zu Millionen von Menschen weltweit. Der Platz war leer aber überall waren die Herzen voller Angst und Trauer, aber auch Liebe. In seiner schönen Urbi et Orbi- Predigt hat er uns daran erinnert, daß die Corona-Virus-Pandemie uns in unserem gemeinsamen Menschsein vereint hat. "Wir haben gemerkt, daß wir alle im selben Boot sitzen und daß jeder von uns verletzbar und desorientiert ist, aber gleichzeitige auch wichtig und gebraucht und daß wir alle gemeinsam rudern müssen." sagte er. 





Kein Winkel der Welt ist von dieser Pandemie unberührt. kein Leben nicht betroffen.Laut der WHO sind bisher ungefähr eine Million Menschen infiziert worden und über 40.000 sind gestoben. Wenn es vorbei sein wird, wird die Gesamtzahl der Toten in Millionenhöhe erwartet.

Man hört internationale Stimmen, die sich gegen die nachlässige Haltung Chinas erheben, besonders gegen seine despotische Chinesische Kommunistische Partei (CCP) -geleitet von ihrem starken Mann Xi Jinping. Der London Telegraph vom 29. März 2020 berichtete, daß der dortige Gesundheitsminister China beschuldigt hat, das wahre Ausmaß der Corona-Epidemie zu vertuschen, Schockiert berichtete er von der Wiedereröffnung der "wet markets" -die als Ausgangspunkt der Ausbreitung des Virus identifiziert worden waren. 
James Kraska, ein geschätzter Jura-Professor hat in der letzten Ausgabe von "War on Rocks" geschrieben, daß China rechtlich für Covid-!9 verantwortlich ist und daß Ansprüche in Billionen-Höhe gestellt werden könnten. 

Ein epidemiologische Modell der Universität Southamptom hat herausgefunden, daß wenn China  nur eine, zwei oder drei Wochen früher gehandelt hätte,. die Zahl der Erkrankten um 66, 86 oder 96 % hätte gesenkt werden können. Sein Versagen hat eine globale Epidemie ausgelöst und Tausende getötet. 

In meinem eigenen Land, Myanmar, sind wir extrem verletzlich,. Mit einer Grenze zu China, wo Covid-19 zuerst begann, sind wir eine arme Nation, ohne die gesundheitlichen oder sozialen Ressourcen, die höher entwickelte Nationen haben. Hunderttausende von Menschen in Myanmar, die aus wegen eines Konfliktes in Lagern im Land oder an den grenzen aufhalten, ohne entsprechende sanitäre, medizinische Versorgung- in solchen Lagern ist das Abstand-halten -wie es in vielen Ländern angeordnet wurde- nicht anwendbar. Die Gesundheitssysteme der entwickeltsten Länder sind überfordert - stellen Sie sich also vor, welche Gefahren es in armen, konfliktreichen Ländern wir Myanmar gibt. 

Wenn wir den Schaden beurteilen, der den Leben rund um die Welt zugefügt wurde- wer ist verantwortlich? Natürlich kann überall den Autoritäten Vorwürfe machen. Viele Regierungen werden beschuldigt, bei der Vorbereitung versagt zu haben, als sie die ersten Coronavirus.-Fälle in Wuhan auftauchen sahen.

Aber es gibt eine Regierung, die hauptverantwortlich ist, wegen dessen, was sie getan und was sie nicht getan hat und das ist das Regime der Chinesischen Kommunistischen Partei in Peking. Lassen Sie es mich ganz klar sagen-  es ist die CCP, die verantwortlich ist - nicht das chinesische Volk, und niemand sollte auf diese Krise mit Rassenhass auf die Chinesen antworten. Tatsächlich  waren die Chinesen die ersten Opfer ihres repressiven Systems. 
Sie verdienen unsere Sympathie und unsere Unterstützung. Aber es sind die Unterdrückung, die Lügen und die Korruption der CCP die verantwortlich sind. 

Als das Virus zuerst auftauchte, haben die chinesischen Autoritäten die Nachrichten unterdrückt, anstatt die Öffentlichkeit zu schützen und die Ärzte zu unterstützen hat die CCP die whistleblower zum Schweigen gebracht. Schlimmer noch. die Ärzte, die zuerst versucht haben zu alarmieren. wie Dr. Li Wenliang im Zentralkrankenhaus von Wuhan, der am 30. Dezember die Arztkollegen warnte - bekam von der Polizei die Anordnung "aufzuhören, falsche Anschuldigungen zu verbreiten. Dr. Li, ein 34-jähriger Augenarzt. wurde angedroht, gegen ihn würde wegen der Verbreitung von Gerüchten ermittelt und er wurde von der Polizei gezwungen, ein Geständnis zu unterschreiben,. Später ist er am Corona-Virus gestorben. 

Junge Jounralistgen, die versucht haben über das Virus zu berichten, sind verschwunden. Li Zuhuam Chen Qiushi und Fang Bin gehören zu denen, die einfahc verhaftet wurden, weil sie die Wahrheit berichtet haben. Der Jurastudent Xu Zhiyoyng ist ebenfalls verhaftet worden, weil er einen Offenen Brief schrieb, in dem er die Reaktion der Chinesischen Regierung kritisiert hatte, 

Als die Wahrheit dann bekannt wurde, wies die CCP Hilfsangebote zurück. Das us-amerikanische Center for Disease Control and Prevention wurde von Peking mehr als einen Monat lang ignoriert und sogar die WHO, obwohl die eng mit China zusammen arbeitet, wurde  zunächst übergangen.

Zu alle dem kommt dann noch die große Sorge, daß die Statistiken des Chinesischen Regimes die Zahlen der Infizierten in China herunterspielen. Zur selben Zeit hat die CCP jetzt die US-Army beschuldigt, die Pandemie verursacht zu haben. Lügen und Propaganda haben Millionen weltweit in Gefahr gebracht.  

Das Verhalten der CCP ist symptomatisch für ihre zunehmen repressive Natur. In den vergangenen Jahren haben wir in China massive EIngriffe in die Meinungsfreiheit gesehen. Anwälte, Blogger.Dissidenten und Bürgerrechtsaktivisten sind zusammengetrieben worden und verschwanden.  Das Regime hat besonders eine Kampagne gegen Religionen gestartet, die in der Zerstörung von Tausenden von Kirchen,´Kreuzen und der Inhaftierung von mindestens einer Million uigurischer Muslime in Konzentrationslagern resultierte. 
Ein unabhängiges Gericht in London unter dem Vorsitzenden Sir Geoffry Nice, QC, der Ankläger von Slobodan Milosevic, beschuldigt die CCP des Organraubs bei politischen Gefangenen. Und Hong Kong - einst eine der offensten Städte der Welt- mußte erleben, wie ihre Freiheiten, Menschenrechte und der Rechtsstaat dramatisch eingeschränkt wurden.

Durch diesen unmenschlichen und unverantwortlichen Umgang mit dem Coronavirus hat die CCP bewiesen, was schon vorher viele dachten, daß sie ein Bedrohung für die Welt ist, als ein Land, das eine große und alte Zivilisation ist, daß der Welt im Verlauf der Geschichte so viel gegeben hat, dessen Regierung aber durch ihre kriminelle Vernachlässigung und Unterdrückung dafür verantwortlich ist, daß sich die Pandemie heute in unseren Straßenb ausbreitet. 

Das vom mächtigen XI und der Chinesischen Kommunistischen Partei CCP geführte Regime- nicht sein Volk- schulden uns eine Entschuldigung und Wiedergutmachung für die von ihm verursachte Zerstörung. Zumindest sollte es die Schulden der anderen Länder tilgen, um die Kosten für covid-19 zu bezahlen. Zum Wohl unserer menschlichen Gemeinschaft dürfen wir keine Angst davor haben, dieses Regime zur Verantwortung zu ziehen. Christen glauben an die Worte des Apostels [Johannes], daß die Wahrheit frei macht" . Wahrheit und Freiheit sind die beiden Pfeiler, auf die alle Nationen sicherere und stärkere Fundamente aufbauen müssen." 

Quelle: Settimo Cielo, S. Magister, Kardinal C.M. Bo

Keine Kommentare:

Kommentar posten

Mit dem Posten eines Kommentars erteilen Sie die nach der DSGVO nötige Zustimmung, dass dieser, im Falle seiner Freischaltung, auf Dauer gespeichert und lesbar bleibt. Von der »Blogger« Software vorgegeben ist, dass Ihre E-Mail-Adresse, sofern Sie diese angeben, ebenfalls gespeichert wird. Daher stimmen Sie, sofern Sie Ihre email Adresse angeben, einer Speicherung zu. Gleiches gilt für eine Anmeldung als »Follower«. Sollten Sie nachträglich die Löschung eines Kommentars wünschen, können Sie dies, unter Angabe des Artikels und Inhalt des Kommentars, über die Kommentarfunktion erbitten. Ihr Kommentar wird dann so bald wie möglich gelöscht.