Mittwoch, 8. Februar 2012

Pro ecclesia: Wir haben mitgemacht! Gern sogar!


Was war das für ein Schreck, als 144 "Theologen" via Memorandum eine „neue Kirche“ forderten.
Eine kleine Aktion, die zum willkommenen Anlass für die Medien wurde, Papst und Kirche mal wieder ans Schienbein zu treten. Ich erinnere mich: Das Thema war drin in allen Primetime Nachrichtensendungen im TV und in den Onlineausgaben der MSM sowieso. Es war wichtiger als alles, was an diesem Tag sonst noch passiert war und wurde von den atheistischen Journalisten genüsslich ausgeschlachtet. Der Papstbesuch war angekündigt und man wollte ihm schon mal zeigen, was ihn hier erwartet.


Doch dann kam alles ganz anders:

Ein verwegenes Team aus der Blogozese um Peter Winnemöller organisierte eine „Gegenaktion“. Heute vor einem Jahr ging die Unterschriftenliste Online und es zeigte sich, dass es möglich ist, auch ohne großen Presse- und Medienrummel eine Menge Leute zur Unterschrift zu bewegen, wenn das Anliegen wichtig ist.
Wie haben wir mitgefiebert. Stündlich wurde nachgesehen: Steh ich schon drauf, ja! Wer steht noch drauf? Oh! Wieviele sind es jetzt? 1000 – 2000 – 3000 Aah! Namen und Zahlen wirbelten durch die Blogozese und Onlineforen und wir freuten uns über jeden Einzelnen, der die Liste immer länger werden ließ.

Am Ende waren es 14.000 und wir freuen uns heute noch darüber, dass auch unsere Namen auf dieser Liste stehen. Wir waren dabei!

Danke
an alle Beteiligten um Peter Winnemöller für die Idee und die gelungene Aktion, für die Tag- und Nachtarbeit, die es Euch am Ende gebracht hat! 
Es hat sich gelohnt! 

1 Kommentar:

Mit dem Posten eines Kommentars erteilen Sie die nach der DSGVO nötige Zustimmung, dass dieser, im Falle seiner Freischaltung, auf Dauer gespeichert und lesbar bleibt. Von der »Blogger« Software vorgegeben ist, dass Ihre E-Mail-Adresse, sofern Sie diese angeben, ebenfalls gespeichert wird. Daher stimmen Sie, sofern Sie Ihre email Adresse angeben, einer Speicherung zu. Gleiches gilt für eine Anmeldung als »Follower«. Sollten Sie nachträglich die Löschung eines Kommentars wünschen, können Sie dies, unter Angabe des Artikels und Inhalt des Kommentars, über die Kommentarfunktion erbitten. Ihr Kommentar wird dann so bald wie möglich gelöscht.