Mittwoch, 29. Februar 2012

Kunst im Erzbistum München und Freising

Hinter den Mauern des Holnstein-Palais

Palais Holnstein Portal
Das Holnstein Palais in München, Sitz des
Erzbischofs von München und Freising: Von
diesem Balkon grüßte Papst Benedikt bei
seinem Besuch im September 2006 die
Münchner.
© von B. Hertz (selbst fotografiert [=B. Hertz]) [GFDL
(www.gnu.org/copyleft/fdl.html) oder CC-BY-SA-3.0
(www.creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0/)], via
Wikimedia Commons
in der Münchner Kardinal-Faulhaber-Straße wird demnächst - nach langer Renovierungszeit - unser Erzbischof Reinhard Kardinal Marx wieder leben und arbeiten.
      
Mit "einziehen" werden Bilder seiner Vorgänger * die vom  Künstler Thomas Jessen für das frisch renovierte Erzbischöfliche Palais gemalt wurden. Und man sieht, auch moderne Kunst kann schön sein.
   
Unter dem wohlwollenden Blick * von u.a. Kardinal Wetter, Kardinal Ratzinger, Kardinal Döpfner und Kardinal Faulhaber dürfen wir uns für seine zukünftige Arbeit noch viel segensreiches und großes für Papst und Kirche erhoffen.
     
Beten wir für Kardinal Marx und wünschen ihm für den Einzug in das Gebäude Gottes Segen und Gottes Beistand für sein künftiges Wirken und dass ihm das traditionsreiche Gebäude eine Heimat wird.


*leider unterliegen die Bilder einem Copyright des Fotografen, so dass wir sie nur verlinken können. Sehenswert sind sie trotzdem!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Mit dem Posten eines Kommentars erteilen Sie die nach der DSGVO nötige Zustimmung, dass dieser, im Falle seiner Freischaltung, auf Dauer gespeichert und lesbar bleibt. Von der »Blogger« Software vorgegeben ist, dass Ihre E-Mail-Adresse, sofern Sie diese angeben, ebenfalls gespeichert wird. Daher stimmen Sie, sofern Sie Ihre email Adresse angeben, einer Speicherung zu. Gleiches gilt für eine Anmeldung als »Follower«. Sollten Sie nachträglich die Löschung eines Kommentars wünschen, können Sie dies, unter Angabe des Artikels und Inhalt des Kommentars, über die Kommentarfunktion erbitten. Ihr Kommentar wird dann so bald wie möglich gelöscht.