Montag, 14. Mai 2012

Fundstück

Wenn nichtkatholische Journalisten 

zum Heiligen Rock pilgern, machen sie einen Ausflug.
An einem solchen Ausflugsbericht kann man sich hier "erfreuen":

Der Chefredakteur von WamS wusste dazu noch folgendes zu berichten:



"Auch die Geschichte unseres Autors Michel Friedman über seine erste und wahrscheinlich auch letzte Wallfahrt fand bereits ein Medienecho, bevor wir sie hier auf Seite 9 überhaupt veröffentlicht haben. Friedman, der Jude, pilgerte mit einer Gruppe Katholiken 18 Kilometer auf schlammigen Wegen nach Trier, wo der Heilige Rock Jesu gezeigt wurde, eine Reliquie, die es in den vergangenen 500 Jahren nur 19 Mal zu bestaunen gab. Friedman war in Wildlederschuhen angetreten. Glücklicherweise konnte ihm unser gut ausgerüsteter Fotograf Reto Klar mit einem Paar Turnschuhen aushelfen."


Manchmal bestraft der Herr die kleinen Sünden halt sofort, auch wenn man nicht an ihn glaubt. Und manchmal bestraft er sie schon, wenn er weiß, was der Schreiber vorhat...

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Mit dem Posten eines Kommentars erteilen Sie die nach der DSGVO nötige Zustimmung, dass dieser, im Falle seiner Freischaltung, auf Dauer gespeichert und lesbar bleibt. Von der »Blogger« Software vorgegeben ist, dass Ihre E-Mail-Adresse, sofern Sie diese angeben, ebenfalls gespeichert wird. Daher stimmen Sie, sofern Sie Ihre email Adresse angeben, einer Speicherung zu. Gleiches gilt für eine Anmeldung als »Follower«. Sollten Sie nachträglich die Löschung eines Kommentars wünschen, können Sie dies, unter Angabe des Artikels und Inhalt des Kommentars, über die Kommentarfunktion erbitten. Ihr Kommentar wird dann so bald wie möglich gelöscht.