Mittwoch, 30. Mai 2012

Glücksarmbänder für den EM-Sieg?

Die Fußball-EM rückt näher... 


... und Bundestrainer Jogi Löw wills diesmal wissen:
Deshalb schenkte er den Mitgliedern „seines Teams“ jeweils ein Shamballa-Armband. Diese Dinger sind wohl derzeit sehr angesagt, deshalb fertigte ein bekannter Edel-Juwelier die Armbänder, meldet heute die Bild-Zeitung.
Diesen Armbändern werden „mystische Kräfte“ nachgesagt und es soll deshalb die Gemeinschaft im Team stärken.

Kapitän Philipp Lahm, der ja eigentlich katholisch ist und das auch immer mal wieder betont, findet, dass das eine sehr schöne Idee sei, denn man könne sehen, dass das Band eine starke Kraft symbolisiert, die sie in sich selbst finden können. Mit „Hilfe“ dieser Armbänder soll jetzt der erste Titel seit 16 Jahren gewonnen werden. Man könnte ja sagen: „Wann’s schee macht“. 

Allerdings sollte Jogi Löw doch noch mal ganz genau bei Didier Drogba hinschauen, was am Ende wirklich hilft:




und das mit den „Jungs“ mal ganz ausgiebig trainieren. Das gibt deutlich mehr Kraft als irgendwelche Glücksarmbänder!

1 Kommentar:

  1. Hihi kann ich da nur sagen und empfehlen Don Camillo zu guggen.

    AntwortenLöschen

Mit dem Posten eines Kommentars erteilen Sie die nach der DSGVO nötige Zustimmung, dass dieser, im Falle seiner Freischaltung, auf Dauer gespeichert und lesbar bleibt. Von der »Blogger« Software vorgegeben ist, dass Ihre E-Mail-Adresse, sofern Sie diese angeben, ebenfalls gespeichert wird. Daher stimmen Sie, sofern Sie Ihre email Adresse angeben, einer Speicherung zu. Gleiches gilt für eine Anmeldung als »Follower«. Sollten Sie nachträglich die Löschung eines Kommentars wünschen, können Sie dies, unter Angabe des Artikels und Inhalt des Kommentars, über die Kommentarfunktion erbitten. Ihr Kommentar wird dann so bald wie möglich gelöscht.