Montag, 23. Juli 2012

Was uns besonders freut

Wenn ich samstags mit dem Auto unterwegs bin, höre ich gerne auf Bayern 4 Klassik "Meine Musik". Eine gut gemachte Interviewsendung, in der Musiker  eine Stunde lang über ihr Leben befragt werden, und zwischendurch ihre Lieblingstitel gespielt bekommen. Gestern war, wie so oft vor Eröffnung der Festspiele, der neue Intendant der Salzburger Festspiele an der Reihe. Alexander Pereira erzählte dort vom diesjährigen Festspielprogramm, was alles zur Aufführung kommt, dass es ein spezielles Programm für Kinder gibt. Dann erzählte er, dass es in diesem Jahr eine "Ouverture spirituelle" geben wird. Ich dachte erst, ich hätte mich verhört....

Aber es stimmt tatsächlich. Fast unbemerkt von den meisten Medien wurden die Salzburger Festspiele dieses Jahr am 20. Juli mit Haydn's Schöpfung eröffnet, die Vorspeise sozusagen. Das Hauptgericht beginnt am 27.7. mit Mozarts Zauberflöte. Pereira glaubt, dass die Stadt Salzburg "mit ihrer Tradition und der ursprünglichen Festspielidee einen stilleren, besinnlicheren Anfang gut vertragen kann". Der Kulturmanager will damit auch eine Tradition für die nächsten Jahre begründen.


Das freut uns doch, dass unsere schönste "Nachbarstadt" der Münchner Tradition, Festspiele mit einem Gottesdienst zu eröffnen, sogar noch eins draufgesetzt hat. 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Mit dem Posten eines Kommentars erteilen Sie die nach der DSGVO nötige Zustimmung, dass dieser, im Falle seiner Freischaltung, auf Dauer gespeichert und lesbar bleibt. Von der »Blogger« Software vorgegeben ist, dass Ihre E-Mail-Adresse, sofern Sie diese angeben, ebenfalls gespeichert wird. Daher stimmen Sie, sofern Sie Ihre email Adresse angeben, einer Speicherung zu. Gleiches gilt für eine Anmeldung als »Follower«. Sollten Sie nachträglich die Löschung eines Kommentars wünschen, können Sie dies, unter Angabe des Artikels und Inhalt des Kommentars, über die Kommentarfunktion erbitten. Ihr Kommentar wird dann so bald wie möglich gelöscht.