Samstag, 18. August 2012

... als ob Christus einem selbst die Hand auflegt.

Heute war ich für dieses Jahr zum ersten Mal zum Gebet des Frauendreißigers in Maria Ramersdorf, dessen Abschluss eine Heilige Messe ist, mit anschließender Einzelsegnung mit dem Kreuzpartikel. Dieser wertvolle Kreuzpartikel wurde 1379 von Herzog Otto V von Bayern in Gold gefasst und der Kirche gestiftet. Otto erbte ihn von seinem Vater, Kaiser Ludwig dem Bayern, der diesen Kreuzpartikel bis zum Lebensende in einem Umhängekreuz immer bei sich getragen hatte.
Es ist einfach wunderbar, und man fühlt sich von Christus selbst gesegnet, und von seiner Liebe durchdrungen, während der Priester die Segensworte spricht. Man ist danach einfach nur auf "Wolke 7" und hat "Schmetterlinge im Bauch"..wunderschön!

Der Frauendreißiger findet jedes Jahr  vom 15. August bis 14. September in Maria Ramersdorf statt.
Er geht zurück auf ein Versprechen, das 7 Münchner Tuchmacher gaben, falls Wien und damit ganz Europa von der Türkeninvasion bewahrt werde. Nach der Befreiung Wiens stifteten die Tuchmacher ein Votivbild und gelobten, in 30 Tagen Wallfahrten durchzuführen . Bis zum heutigen Tag ist noch kein Frauendreißiger ausgefallen.

Ein schönes Beispiel, was Gebete bewirken und hervorrufen können. 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Mit dem Posten eines Kommentars erteilen Sie die nach der DSGVO nötige Zustimmung, dass dieser, im Falle seiner Freischaltung, auf Dauer gespeichert und lesbar bleibt. Von der »Blogger« Software vorgegeben ist, dass Ihre E-Mail-Adresse, sofern Sie diese angeben, ebenfalls gespeichert wird. Daher stimmen Sie, sofern Sie Ihre email Adresse angeben, einer Speicherung zu. Gleiches gilt für eine Anmeldung als »Follower«. Sollten Sie nachträglich die Löschung eines Kommentars wünschen, können Sie dies, unter Angabe des Artikels und Inhalt des Kommentars, über die Kommentarfunktion erbitten. Ihr Kommentar wird dann so bald wie möglich gelöscht.