Freitag, 24. August 2012

Es gab mal ein Los Wochos

da ging es um Kunst oder Wunst.


Diese Bilder gingen ja durch alle Zeitungen und jeder kennt jetzt diesen übermalten Jesus in der spanischen Kirche.
Hier gibt's auch noch ein Interview mit der "Restauratorin". Sie sagt, dass der Priester Bescheid wusste.



So hätte ich das auch hinbekommen.

Wahre Kunst .... fast so gut, wie die Putzfrauen, die manchmal in modernen Museen "saubermachen".

3 Kommentare:

  1. schlimmer als die Haare sind ja die völlig verzerrten Gesichtszüge, da haben Madame sich entweder an Botero orientiert oder sie hat die Erfindung der Perspektive in der abendländischen Malerei noch nicht wahrgenommen-oder beides.
    Wenn sie das als Fresko an die Wand geklatscht hat- dürfte es unmöglich sein,den vorherigen Zustand wieder herzustellen und einen Könner ranzulassen.
    Dafür müßte sie, falls sie noch nicht gelyncht wurde, wg. Blasphemie zu den Riot-Mädels in die Zelle gesperrt werden.

    AntwortenLöschen
  2. Naja so verheerend das Ergebnis ist, in den Modernen Kirchen hängen Jesusbilder herum die mit Absicht hässlich sind.
    Interessant nur, das die Medien, die es ja sonst immer damit haben, das es in der Kirche viiiiel viiiiel besser wären, wenn die Laien.
    Jetzt mal vorführen das Laiesein, nicht bedeutet alles besser zu können.
    Freskenmalerei ist halt eine hohe Kunst.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Gute Idee, vielleicht sollten wir mal ein paar wirkliche Künstler engagieren, um diese schrecklichen Malereien in den Modernen Kirchen zu übermalen ....

      Löschen

Mit dem Posten eines Kommentars erteilen Sie die nach der DSGVO nötige Zustimmung, dass dieser, im Falle seiner Freischaltung, auf Dauer gespeichert und lesbar bleibt. Von der »Blogger« Software vorgegeben ist, dass Ihre E-Mail-Adresse, sofern Sie diese angeben, ebenfalls gespeichert wird. Daher stimmen Sie, sofern Sie Ihre email Adresse angeben, einer Speicherung zu. Gleiches gilt für eine Anmeldung als »Follower«. Sollten Sie nachträglich die Löschung eines Kommentars wünschen, können Sie dies, unter Angabe des Artikels und Inhalt des Kommentars, über die Kommentarfunktion erbitten. Ihr Kommentar wird dann so bald wie möglich gelöscht.