Mittwoch, 22. August 2012

Ich war ein "Bär"liner

Heute ist Bao Bao, der letzte Berliner Panda verstorben.

"Bao Bao" war ein Geschenk der Chinesen an den damaligen Bundeskanzler Helmut Schmidt.

Berliner Zoo Bao-Bao 1
Goodbye Bao Bao und ab in den Bärenhimmel
©  Times via Wikimedia Commons
Ja, das waren noch Zeiten. Das kommunistische China teilte seine Tiere mit der ganzen Welt. Viele westliche Regierungschefs bekamen Pandas für ihre Zoos geschenkt.

Inzwischen haben die Chinesen zum Kapitalismus gewechselt. Jetzt muss ein Zoo schon ordentliches Geld hinlegen, wenn er seinen Besuchern einen echten Panda präsentieren will. Eine Million Dollar verlangen die Chinesen inzwischen für einen ausgewachsenen Panda. Zu viel für die Pleite-Hauptstadt. Die chinesischen Pandas wird's freuen. Lebt es sich in der freien Wildbahn in China doch angenehmer und freier als hinter Berliner Mauern.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Mit dem Posten eines Kommentars erteilen Sie die nach der DSGVO nötige Zustimmung, dass dieser, im Falle seiner Freischaltung, auf Dauer gespeichert und lesbar bleibt. Von der »Blogger« Software vorgegeben ist, dass Ihre E-Mail-Adresse, sofern Sie diese angeben, ebenfalls gespeichert wird. Daher stimmen Sie, sofern Sie Ihre email Adresse angeben, einer Speicherung zu. Gleiches gilt für eine Anmeldung als »Follower«. Sollten Sie nachträglich die Löschung eines Kommentars wünschen, können Sie dies, unter Angabe des Artikels und Inhalt des Kommentars, über die Kommentarfunktion erbitten. Ihr Kommentar wird dann so bald wie möglich gelöscht.