Dienstag, 21. August 2012

Ja, wenn das so ist

Der Max von den Pimpfen hat mich erleuchtet, als er in seinem Blog von einer Frau erzählte, die mit der Drohung, ein junger Mann würde in die Hölle kommen, wenn er sie bestiehlt, den jungen Mann bekehrt hat:
Seit Tagen haben wir auf unserem Blog ziemlich oft Besuch von russischen P-Seiten. Diese Besucher müssen wohl mit der Erwähnung der russischen "Punkband" zusammenhängen, die ja derzeit in allen Medien Topthema sind.

Wir haben uns natürlich erstmal gefragt, was wollen die bei uns, denn auf den Zusammenhang, dass die nach bestimmten Wörtern suchen, sind wir erstmal nicht gekommen.

Nach Max' Beitrag frage ich mich, was passiert mit den "P-Suchern", wenn sie auf unsere Seite kommen, dort das Papstbild sehen und dann mit dem Video "Welcome to the Catholic Church" konfrontiert werden?

Wir freuen uns auf jeden Fall, wenn sich der eine oder andere auf diese Weise bekehren lässt!


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Mit dem Posten eines Kommentars erteilen Sie die nach der DSGVO nötige Zustimmung, dass dieser, im Falle seiner Freischaltung, auf Dauer gespeichert und lesbar bleibt. Von der »Blogger« Software vorgegeben ist, dass Ihre E-Mail-Adresse, sofern Sie diese angeben, ebenfalls gespeichert wird. Daher stimmen Sie, sofern Sie Ihre email Adresse angeben, einer Speicherung zu. Gleiches gilt für eine Anmeldung als »Follower«. Sollten Sie nachträglich die Löschung eines Kommentars wünschen, können Sie dies, unter Angabe des Artikels und Inhalt des Kommentars, über die Kommentarfunktion erbitten. Ihr Kommentar wird dann so bald wie möglich gelöscht.