Donnerstag, 23. August 2012

Maria Ramersdorf: Zweimal täglich Rosenkranz

Während des Frauendreißigers werden zwei Münchner Kirchen zu Wallfahrtskirchen:
Maria Thalkirchen und Maria Ramersdorf.
Maria Ramersdorf liegt etwas näher, deshalb bin ich dort als Pilgerin schon fast "zu hause".
Täglich gibt es hier ein festes Wallfahrtsprogramm, beginnend um 15:30 mit dem Rosenkranzgebet. Es folgt eine Marienandacht mit anschließender Auflegung des Kreuzpartikels. Um 17:00 folgt die Anbetung vor dem Allerheiligsten, gefolgt von einem zweiten Rosenkranzgebet und der anschließenden Heiligen Messe. Nach der heiligen Messe folgt der Kreuzsegen und man fühlt sich danach, wie von Christus selbst berührt. Einfach Wunderbar.
Maria Ramersdorf bietet noch eine weitere Besonderheit. Eine in der Nähe liegende Bäckerei bietet seit über 100 Jahren sogar eine eigene Pilgerspeise an und wirbt an der Kirchentür mit folgendem Plakat:

Plakat der Bäckerei Huber an der Eingangstür zu Maria Ramersdorf, fotografiert von mir deshalb public domain.


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Mit dem Posten eines Kommentars erteilen Sie die nach der DSGVO nötige Zustimmung, dass dieser, im Falle seiner Freischaltung, auf Dauer gespeichert und lesbar bleibt. Von der »Blogger« Software vorgegeben ist, dass Ihre E-Mail-Adresse, sofern Sie diese angeben, ebenfalls gespeichert wird. Daher stimmen Sie, sofern Sie Ihre email Adresse angeben, einer Speicherung zu. Gleiches gilt für eine Anmeldung als »Follower«. Sollten Sie nachträglich die Löschung eines Kommentars wünschen, können Sie dies, unter Angabe des Artikels und Inhalt des Kommentars, über die Kommentarfunktion erbitten. Ihr Kommentar wird dann so bald wie möglich gelöscht.